Eskalationsstufe Transfermarktsperre

Kommentare

  • cheax81
    8 posts ✭✭✭
    Zumindest zeigt das Beispiel Naingolan aber, dass es bei manchen Karten den Cointransfer erleichtert. Und ein Grund dafür ist schwer nachvollziehbar. Denn wenn alle ähnlichen Karten eine enge Preisspanne haben aber 2-3 nicht, dann richtig das für manche faul.

    Zur DSGVO will ich anmerken, dass es 2 positive Beispiele gibt, wo es etwas gebracht hat. Das Verhalten von EA war/ist da sehr zweifelhaft. Denn bei einem der beiden dauert diese Auskunft nun schon über 2 Monate und in regelmäßigen Abständen fragt ein Mitarbeiter nach, ob diese Auskunft wirklich immer noch gewünscht ist. Nun hat sich schon die Auskunftsbehörde diesem Fall angenommen, denn die Daten muss man im Normalfall innerhalb 1 Monat übergeben.

    Beide Fälle waren übrigens identisch. Es wurde beiden der Verkauf von Münzen vorgeworfen. Beide erhielten nach 7 Tagen die Auskunft, dass nach Prüfung alles richtig sei und der TM gesperrt bleibt, sowie die Münzen entfernt bleiben. Nach Beantragung der DSGVO-Auskunft meldete sich EA und gab zu, dass ein Fehler unterlaufen sei. Gab gratis packs, Münzen zurück und die Sperre wurde aufgehoben. Danach jeweils die Nachfrage ob die Auskunft trotzdem noch gewünscht ist.

    Sicher ist dieser Antrag kein Freifahrtschein. Aber wenn man nichts getan hat wohl ein Mittel das hilft. Und das finde ich persönlich ziemlich mieß, dass man erst so weit gehen muss, bis sich gefühlt, wirklich jemand darum kümmert. Die Mail nach 7 Tagen empfinde ich als automatisch versandt.
  • cheax81
    8 posts ✭✭✭
    cheax81 schrieb: »
    Es gibt keine Möglichkeit mehr, wenn EA mitteilt, dass die erneute Untersuchung zum selben Ergebnis geführt hat.

    Das ist nicht richtig! Er soll ganz einfach die Möglichkeit der DSGVO-Auskunft nutzen. Da muss dann sein Fehlverhalten ersichtlich sein. Es gab schon genug Accounts die nach der standardisierten Mail nach 7 Tagen diesen Weg gegangen sind und daraufhin eine Entschuldigung von EA erhalten haben. Ich kenne sogar einen Fall bei dem diese Sperre nun schon 2* aufgehoben wurde.

    Wird nicht viel bringen, da du erstens nicht weißt welche Deals verantwortlich sein könnten und zweitens von EA diesbezüglich keine Rückmeldung bekommst.

    Wenn du als Mod so etwas behauptest, dann informiere dich doch erst einmal was in so einer Auskunft enthalten sein muss. Denn EA muss in diesem Fall auch diesen Sachverhalt darlegen, da es gespeicherte Informationen über dich als Person sind.
  • M_McFligh
    2614 posts ✭✭✭
    bearbeitet 12. Mai
    stepanovic schrieb: »
    was du jetzt noch machen kannst

    • versuchen in Kontakt zu treten mit einer realen Person von EA, die gewillt ist, den Fall zu überprüfen bzw. überprüfen zu lassen. Ich hatte in FUT17 Glück dass mich jemand von EA über reddit anschrieb, der dann meinen Fall nochmal reviewed hat. Communitymanager GZaro scheint hier eine Option zu sein, auf reddit wurde vor Monaten jemand erfolgreich entbannt nachdem er sich eingeschaltet hatte, obwohl er bereits zwei Mal die Info von EA erhalten hat, dass er zu recht gebannt wurde

    Das würde ich an deiner Stelle versuchen.

    Das problem ist halt auch dass man keine Alternativen hat. Will man fussball auf der Konsole spielen gibt es nur Fifa und pes. Und für viele ist pes keine gleichwertige Alternative... Leider.
  • stepanovic
    354 posts ✭✭✭
    bearbeitet 12. Mai
    oneberlin schrieb: »
    @Pikatzo @Hallo

    Ich wurde ja auch quasi im Nachhinein gesperrt. Glaube auch nicht, dass es live sperren gibt.

    Ich kann dazu keine große Stichprobe geben, aber bei mir war es eine "live" Sperre, mit einige Stunden Verzögerung: Ich hatte in FUT17 mehrere Vidals (ich glaube es war TOTKS) geholt, als er nicht im Bundesliga TOTS war. 2-3 Stunden später erhielt ich die Ban-Benachrichtigung per Email. Auf mein EA-Konto konnte ich nicht zugreifen, da mir der komplette Onlinezugang in allen EA-Spielen gesperrt wurde.

    Und ja, der Vidal-Kauf war in meinem Fall der Auslöser, ich hatte mit dem Mitarbeiter live Kontakt, während er den Account reviewed hatte. Er durfte mir nicht den expliziten Grund nennen, aber was ich so interpretieren konnte war, dass mindestens zwei der drei Karten einem User gehörten und das System so dachte, wir haben coins hin und her verschoben.

    Was man, wenn man ehrlich ist, auch nicht 100% widerlegen kann. Da die Karten aber zum normalen Marktpreis gekauft wurden, hat er den Ban wieder entfernt, vor allem da ich den Account seit mehr als 5 Jahren hatte und nie etwas vorgefallen war.

    Möglicherweise hattest du vor deiner Pause einen großen Kauf/Verkauf mit dem gleichen User und das System ist dann angesprungen, als dies erneut passiert ist. Unabhängig wie dumm das wäre unter Beachtung des zeitlichen Abstandes und dem scheinbar marktgerechten Preis.
  • Pikatzo
    1581 posts ✭✭✭
    Wäre ja interessant wie man an so einen Mitarbeiter kommt der sich das Live ansieht, der live Chat kann es ja nicht sein.
  • Hallo
    65 posts ✭✭✭

    Absolut daneben ist dein Vorwurf, dass EA Mitarbeiter Coinselling betreiben. Ernsthaft? Das Ding strickst du dir daraus, dass auf dem Markt diverse Karten immer wieder für viel zu hohe Summen über den Tisch gehen? Das ist natürlich der einzig logische Gedanke.

    Schade, dass es keine Qualitätssicherung bei Mods gibt, das ist ja unfassbar wie Du immer wieder Dinge verdrehst oder sogar falsche Auskünfte gibst....

    Ich "stricke" mir das nicht daraus, dass "diverse Karten immer wieder mal" zu teuer über den Tisch gehen, keine Ahnung wie Du zu dieser Schlussfolgerung kommst.
    Ein wenig mehr Nachdenken wäre da nicht zu Deinem Nachteil gewesen.

    Der Fall Naingollan OTW war allgemein bekannt und über Monate wurde diese Karte für den Transfer von grob 740k genutzt (160EK, 899VK), die Preisspanne war also viel zu hoch.

    Da Preisspannen immer sehr schnell angepasst und ohnehin sehr eng gehalten wurden, wundert es doch dass dieses Treiben monatelang so ging...

  • Hallo
    65 posts ✭✭✭
    oneberlin schrieb: »
    @oneberlin Wie gesagt: Aufgrund der Tatsache, dass tatsächlich kein einziges Mal ein User die Wahrheit gesagt hat, haben wir das eingestellt. Und wir werden es auch nicht mehr machen.

    Auch wenn mir durchaus bewusst ist, dass Ihr Foren Mods hier keine direkten Mitarbeiter EAs seid, ist dieses Verhalten ein weiterer Punkt für die Akzeptanz des Kollateralschadens.

    In einer mit Geld bezahlten Dienstleistung eine Farce.

    Die Tatsache das "Nicht-Mitarbeiter" die Foren "pflegen", Auskünfte erteilen und somit als Handlanger fungieren damit EA weniger Kosten / Mühen für seine Kunden aufbringen muss, ist doch ohnehin schon aussagekräftig genug
  • stepanovic
    354 posts ✭✭✭
    bearbeitet 12. Mai
    @Pikatzo purer Zufall: ich hatte mir, wie @oneberlin , Luft verschafft (auf reddit), da schrieb er mich an und leitete alles in die Wege. Leider war er seit über einem Jahr nicht mehr auf der Plattform aktiv, keine Ahnung ob er überhaupt noch bei EA ist.

    Man muss Glück haben, wenn man jemanden an der Angel hat freundlich aber hartnäckig bleiben und hoffen, dass etwas in die Wege geleitet wird. Mir wurde beispielsweise mitgeiteilt, dass ich einfach nur "Pech" hatte, da meine Anfrage nicht so weit in ihr System durchging, dass eine menschliche Person sich damit beschäftigt hatte. Wenn dort also Emails reinkommen mit "Wir haben uns den Fall angenommen und sind zu dem Entschluss gekommen, dass die richtigen Sanktionen verhängt wurden", kann es gut sein, dass das eine automatische Email ist und sich zu keinem Zeitpunkt jemand mit dem Fall auseinander gesetzt hat.
  • cheax81
    8 posts ✭✭✭
    stepanovic schrieb: »
    @Pikatzo purer Zufall: ich hatte mir, wie @oneberlin , Luft verschafft (auf reddit), da schrieb er mich an und leitete alles in die Wege. Leider war er seit über einem Jahr nicht mehr auf der Plattform aktiv, keine Ahnung ob er überhaupt noch bei EA ist.

    Man muss Glück haben, wenn man jemanden an der Angel hat freundlich aber hartnäckig bleiben und hoffen, dass etwas in die Wege geleitet wird. Mir wurde beispielsweise mitgeiteilt, dass ich einfach nur "Pech" hatte, da meine Anfrage nicht so weit in ihr System durchging, dass eine menschliche Person sich damit beschäftigt hatte. Wenn dort also Emails reinkommen mit "Wir haben uns den Fall angenommen und sind zu dem Entschluss gekommen, dass die richtigen Sanktionen verhängt wurden", kann es gut sein, dass das eine automatische Email ist und sich zu keinem Zeitpunkt jemand mit dem Fall auseinander gesetzt hat.

    Und das ist doch sehr bedenklich. Bei ca 1 Milliarde Gewinn kann man da schon ein paar Leute beschäftigen, die sich um solche Fälle kümmern.
  • Chrisn
    1133 posts ✭✭✭
    BAZ1NGA schrieb: »
    Chrisn schrieb: »
    BAZ1NGA schrieb: »
    Chrisn schrieb: »
    BAZ1NGA schrieb: »
    Chrisn schrieb: »
    Also ich bin der Meinung das ein gewisser Kollateralschaden unumgänglich ist. Egal welches System genutzt wird, es wird nie zu 100% funktionieren.

    Aber so wie es momentan läuft ist es doch ok. Wie oft haben irgendwelche Leute geschrieben sie hätten nichts verbotenes gemacht und am Ende waren sie doch nicht so unschuldig.

    Das einzige was mich nervt ist das teilweise zu lasch durchgegriffen wird.

    @Schnischna1992 Wäre es möglich das EA nicht nur den Account sperrt sondern die komplette Konsole? Würde ich absolut begrüßen!

    Bei manchen Leuten kann man sich nur an den Kopf greifen.

    Stell dir mal vor du hast den ein oder anderen Tausender in FIFA geballert und EA bannt dich ohne Grund.

    Das ist absolut nicht akzeptabel. Aber so lange man nicht selbst betroffen ist kann man hier natürlich rumlabern und Konsolenbanns fordern.

    Ich würde mich erst einmal an den Kopf fassen warum ich den ein oder anderen tausender in ein Spiel stecke :D

    Gut argumentiert. Du gewinnst!


    Was soll ich viel argumentieren?

    Du kaufst ein Produkt und gibst für virtuelle zusatzprodukte Geld aus obwohl in den AGB steht du darfst sie nur nutzen, bist aber nicht Eigentümer und kannst jederzeit davon ausgeschlossen werden wenn du gegen die Richtlinien verstößt.

    Zusätzlich gibt es keine „Behörde“ welche den Sachverhalt kontrolliert sondern nur einen Hausinternen Support.

    Die AGBs sind mir soweit im groben bekannt.

    Diese machen falsche Bans/ Sperren aber in keiner Form vertretbar.

    Ich denke wir haben da einfach ein andere Einstellung. Ich bin in ein Freund der Unschuldsvermutung, bis es eben anders bewiesen ist.

    Kannst du anders sehen. Wünsche dir dann auch, dass morgen die Cops deinen Führerschein einkassieren, weil bei deren Messmittel eben Kollateralschäden unumgänglich sind.

    Ganz ruhig. Ich wünsche niemanden etwas schlechtes im Gegensatz zu dir.

    Aber nettes Beispiel mit einem falsch geeichten Messgerät. In diesem Fall würde ich mich, sofern sich der Aufwand lohnt, an meinen Anwalt wenden und das betroffenen Gerät würde von einem neutralen Sachverständiger überprüft werden.

    So etwas gibt es bei EA und anderen Computerspielen eben nicht. Ihr stimmt immer den AGB zu und beschwert euch dann wenn so etwas passiert. Nur mal so am Rande, EA müsste auch überhaupt keinen Support für solche Fälle bereitstellen.



  • Schnischna1992
    8454 posts Moderator
    bearbeitet 12. Mai
    Hallo schrieb: »

    Absolut daneben ist dein Vorwurf, dass EA Mitarbeiter Coinselling betreiben. Ernsthaft? Das Ding strickst du dir daraus, dass auf dem Markt diverse Karten immer wieder für viel zu hohe Summen über den Tisch gehen? Das ist natürlich der einzig logische Gedanke.

    Schade, dass es keine Qualitätssicherung bei Mods gibt, das ist ja unfassbar wie Du immer wieder Dinge verdrehst oder sogar falsche Auskünfte gibst....

    Ich "stricke" mir das nicht daraus, dass "diverse Karten immer wieder mal" zu teuer über den Tisch gehen, keine Ahnung wie Du zu dieser Schlussfolgerung kommst.
    Ein wenig mehr Nachdenken wäre da nicht zu Deinem Nachteil gewesen.

    Der Fall Naingollan OTW war allgemein bekannt und über Monate wurde diese Karte für den Transfer von grob 740k genutzt (160EK, 899VK), die Preisspanne war also viel zu hoch.

    Da Preisspannen immer sehr schnell angepasst und ohnehin sehr eng gehalten wurden, wundert es doch dass dieses Treiben monatelang so ging...

    @Hallo

    Sprachlich war dein Post sehr eindeutig. Da brauche ich nichts verdrehen:
    Hallo schrieb: »
    Betreibt EA / ein Mitarbeiter nicht selber Coin-Selling?

    Wie kommt es denn sonst, dass über Wochen ein Naingollan OTW bei 160k Marktwert pro Stunde Dutzende Male für 899k Gebot wegging

    Als ob es EA nicht auffallen würde wenn ein 160k Spieler eine Pricerange von 900k hat! Das wurde dann also entweder
    - geduldet
    - selbst betrieben

    Du fragst, ob EA bzw. deren Mitarbeiter nicht selbst Coinselling betreiben und setzt das in direkten Zusammenhang zu den überteuerten Nainggolan OTWs auf dem Markt.

    Bei der Aussage braucht man nichts verdrehen oder interpretieren. Du bist faktisch, auf der reinen Sachebene, sehr eindeutig. Mag sein, dass du im Folgenden noch eine weitere Möglichkeit aufzeigst(„geduldet“), aber das ändert nichts an der sprachlichen Präzision deines Posts und meiner Kritik. Wenn es anders gemeint war, hättest du es anders formulieren müssen.

    Btw In dem Kontext würde ich die Frage stellen: Wieso wird es geduldet? Vielleicht als Köder, um potenzielle Accounts der größeren Coinseller zu identifizieren? Wäre jetzt erstmal keine schlechte Idee.

    _____________________________________

    Anderes Thema:

    @cheax81

    Ja, ich war etwas unpräzise zwecks DSGVO und habe nur vor dem Hintergrund dessen argumentiert, was ich bisher erlebt habe und was ich diesbezüglich aktuell weiß.

    U.a.: EA muss alle Daten, die sie über einen gesammelt haben dem Nutzer mitteilen, wozu u.a. Spielerverkäufe gehören. Das heißt in meinen Augen noch lange nicht, dass sie auch explizit hervorheben müssen, welche Deals an potenziellen Warnungen, Resets oder Sperren beteiligt waren. Eine Nachfrage zwecks DSGVO, welche Daten EA bisher gesammelt hat über Nutzer xy, ist in meinen Augen ein völlig anderer Kontext, weil es nicht im Rahmen der erneuten Sanktionenüberprüfung läuft. Wenn ich hier falsch liege, dann klärt mich auf, aber stellt mich nicht als dumm dar.

    Btw weiß ich diesbezüglich von drei Usern. Bei keinem dieser drei wurde ne Sperre zurückgezogen. Wieso postet ihr denn nicht von positiven Beispielen, ggf. als Leitfaden, damit andere User in der Zukunft wissen, was sie in solchen Fällen tun sollen?
  • Hallo
    65 posts ✭✭✭
    bearbeitet 12. Mai
    Hallo schrieb: »

    Absolut daneben ist dein Vorwurf, dass EA Mitarbeiter Coinselling betreiben. Ernsthaft? Das Ding strickst du dir daraus, dass auf dem Markt diverse Karten immer wieder für viel zu hohe Summen über den Tisch gehen? Das ist natürlich der einzig logische Gedanke.

    Schade, dass es keine Qualitätssicherung bei Mods gibt, das ist ja unfassbar wie Du immer wieder Dinge verdrehst oder sogar falsche Auskünfte gibst....

    Ich "stricke" mir das nicht daraus, dass "diverse Karten immer wieder mal" zu teuer über den Tisch gehen, keine Ahnung wie Du zu dieser Schlussfolgerung kommst.
    Ein wenig mehr Nachdenken wäre da nicht zu Deinem Nachteil gewesen.

    Der Fall Naingollan OTW war allgemein bekannt und über Monate wurde diese Karte für den Transfer von grob 740k genutzt (160EK, 899VK), die Preisspanne war also viel zu hoch.

    Da Preisspannen immer sehr schnell angepasst und ohnehin sehr eng gehalten wurden, wundert es doch dass dieses Treiben monatelang so ging...

    @Hallo

    Sprachlich war dein Post sehr eindeutig. Da brauche ich nichts verdrehen:
    Hallo schrieb: »
    Betreibt EA / ein Mitarbeiter nicht selber Coin-Selling?

    Wie kommt es denn sonst, dass über Wochen ein Naingollan OTW bei 160k Marktwert pro Stunde Dutzende Male für 899k Gebot wegging

    Als ob es EA nicht auffallen würde wenn ein 160k Spieler eine Pricerange von 900k hat! Das wurde dann also entweder
    - geduldet
    - selbst betrieben

    Du fragst, ob EA bzw. deren Mitarbeiter nicht selbst Coinselling betreiben und setzt das in direkten Zusammenhang zu den überteuerten Nainggolan OTWs auf dem Markt.

    Bei der Aussage braucht man nichts verdrehen oder interpretieren. Du bist faktisch, auf der reinen Sachebene, sehr eindeutig. Mag sein, dass du im Folgenden noch eine weitere Möglichkeit aufzeigst(„geduldet“), aber das ändert nichts an der sprachlichen Präzision deines Posts und meiner Kritik. Wenn es anders gemeint war, hättest du es anders formulieren müssen.

    Btw In dem Kontext würde ich die Frage stellen: Wieso wird es geduldet? Vielleicht als Köder, um potenzielle Accounts der größeren Coinseller zu identifizieren? Wäre jetzt erstmal keine schlechte Idee.

    Erstaunlich wie man mit sovielen Worten nichts sagen kann. Ich verstehe trotz mehrmaligen lesen nicht, was Du damit ausdrücken möchtest?
    Natürlich war meine Aussage präzisiert, eine Eigenschaft die Deinem Posts gut tun würde damit Du vielleicht auch mit weniger Wörtern mehr ausdrücken könntest.

    Wie gesagt: Leider gibt es offensichtlich keine Qualitätssicherung hier.

    Aber: B2T
    Wie kommt es denn Deiner Meinung nach zu Stande das so lange Zeit (von wem auch immer) Coin-Selling betrieben werden kann? Dazu hast Du Dich leider mal wieder nicht geäussert.

    Wieso äusserst Du, dass es keine andere Möglichkeiten gäbe, und ziehst die Auskunft über alle gespeicherten Daten nicht mal in Betracht?

    Sich nicht äussern oder, wie schon oft bei Dir erlebt, Thread mit unbequemen Fragen einfach zu schließen, ist übrigens keine Lösung


    _____________________________________

    Anderes Thema:

    @cheax81

    Ja, ich war etwas unpräzise zwecks DSGVO und habe nur vor dem Hintergrund dessen argumentiert, was ich bisher erlebt habe und was ich diesbezüglich aktuell weiß.

    U.a.: EA muss alle Daten, die sie über einen gesammelt haben dem Nutzer mitteilen, wozu u.a. Spielerverkäufe gehören. Das heißt in meinen Augen noch lange nicht, dass sie auch explizit hervorheben müssen, welche Deals an potenziellen Warnungen, Resets oder Sperren beteiligt waren. Eine Nachfrage zwecks DSGVO, welche Daten EA bisher gesammelt hat über Nutzer xy, ist in meinen Augen ein völlig anderer Kontext, weil es nicht im Rahmen der erneuten Sanktionenüberprüfung läuft. Wenn ich hier falsch liege, dann klärt mich auf, aber stellt mich nicht als dumm dar.

    Btw weiß ich diesbezüglich von drei Usern. Bei keinem dieser drei wurde ne Sperre zurückgezogen. Wieso postet ihr denn nicht von positiven Beispielen, ggf. als Leitfaden, damit andere User in der Zukunft wissen, was sie in solchen Fällen tun sollen?

    Hat er doch gemacht. So gar recht ausführlich!
    Aber bitte, eröffne ich extra einen Thread damit jeder weiß wie er die DSGVO in wenigen Sekunden anfordern kann.

    Bin mir aber nicht sicher ob EA das gefällt...

  • WooDoo
    8376 posts ✭✭✭
    bearbeitet 12. Mai
    Wie du hier tust, als ob in der Anfrage der DSGVO irgendein Staatsgeheimnis von EA drin steht oder so. Da steht doch gar nichts drin. Es ist interessant mal zu lesen und zu wissen, dass sie ohne Probleme alle deine Logs & Co. dir zur Verfügung stellen können, aber mehr auch nicht.

    Und ob der Studio Mitarbeiter jetzt irgendwelche Accounts willkürlich sperrt oder dir deine Anfrage vorbereitet, juckt EA wohl kaum :trollface:

    Aber weiterhin viel Spaß Schnischna1992 versuchen in Rage zu bringen und etwas zu entlocken :p
  • Hallo
    65 posts ✭✭✭
    WooDoo schrieb: »
    Aber weiterhin viel Spaß Schnischna1992 versuchen in Rage zu bringen und etwas zu entlocken :p

    Für Ersteres Danke! Allerdings wüsste ich nicht was ich ihn entlocken sollte/könnte?

    Er hat doch gebeten, auch mal positive Bsp. anzuführen! :-)
  • Hallo
    65 posts ✭✭✭
    WooDoo schrieb: »
    Wie du hier tust, als ob in der Anfrage der DSGVO irgendein Staatsgeheimnis von EA drin steht oder so. Da steht doch gar nichts drin. Es ist interessant mal zu lesen und zu wissen, dass sie ohne Probleme alle deine Logs & Co. dir zur Verfügung stellen können, aber mehr auch nicht.

    Ich denke, da verwechselst Du mich. Ich habe lediglich geschrieben dass ich dazu einen Thread eröffnen kann. Mehr habe ich über die DSGVO nicht geschrieben.
  • ddeko
    200 posts ✭✭✭
    bearbeitet 12. Mai
    Chrisn schrieb: »
    Also ich bin der Meinung das ein gewisser Kollateralschaden unumgänglich ist. Egal welches System genutzt wird, es wird nie zu 100% funktionieren.

    Aber so wie es momentan läuft ist es doch ok. Wie oft haben irgendwelche Leute geschrieben sie hätten nichts verbotenes gemacht und am Ende waren sie doch nicht so unschuldig.

    Das einzige was mich nervt ist das teilweise zu lasch durchgegriffen wird.

    @Schnischna1992 Wäre es möglich das EA nicht nur den Account sperrt sondern die komplette Konsole? Würde ich absolut begrüßen!

    Bin kein mod aber wenn kann EA den EA account sperren maximal, und auch das ist richtig hart wenn man z.b. für 30€ coins kauft und paar tage später geht garnix mehr bei origin selbst BF bad company was ich bei steam installiert hatte ist für immer gesperrt! xbox und PC account.
    was hat den z.b. BF mit FIFA zu tun?

    nicht falsch verstehen strafe muß sein. ich bin der erste der für faires gameplay und gegen pay to win, glücksspiel u.s.w. ist!
    ich würde nie viel geld zusätzlich in ein spiel investieren und dachte mir (vor ca. 6 jahren) mit 30€ im origin shop kommste nicht weit....soll aber keine rechtfertigung sein ich hab was falsches gemacht und muß auch die konsequenzen tragen, aber ein perma bann von allen EA spielen oder wie du findest direkt die konsole finde ich nicht angemessen,Menschen machen fehler man sollte ihnen auch die möglichkeit geben daraus zu lernen! 1 jahr wäre angemessen und das nur bei FIFA (Meine Meinung)




  • Chrisn
    1133 posts ✭✭✭
    ddeko schrieb: »
    Chrisn schrieb: »
    Also ich bin der Meinung das ein gewisser Kollateralschaden unumgänglich ist. Egal welches System genutzt wird, es wird nie zu 100% funktionieren.

    Aber so wie es momentan läuft ist es doch ok. Wie oft haben irgendwelche Leute geschrieben sie hätten nichts verbotenes gemacht und am Ende waren sie doch nicht so unschuldig.

    Das einzige was mich nervt ist das teilweise zu lasch durchgegriffen wird.

    @Schnischna1992 Wäre es möglich das EA nicht nur den Account sperrt sondern die komplette Konsole? Würde ich absolut begrüßen!

    Bin kein mod aber wenn kann EA den EA account sperren maximal, und auch das ist richtig hart wenn man z.b. für 30€ coins kauft und paar tage später geht garnix mehr bei origin selbst BF bad company was ich bei steam installiert hatte ist für immer gesperrt! xbox und PC account.
    was hat den z.b. BF mit FIFA zu tun?

    nicht falsch verstehen strafe muß sein. ich bin der erste der für faires gameplay und gegen pay to win, glücksspiel u.s.w. ist!
    ich würde nie viel geld zusätzlich in ein spiel investieren und dachte mir (vor ca. 6 jahren) mit 30€ im origin shop kommste nicht weit....soll aber keine rechtfertigung sein ich hab was falsches gemacht und muß auch die konsequenzen tragen, aber ein perma bann von allen EA spielen oder wie du findest direkt die konsole finde ich nicht angemessen,Menschen machen fehler man sollte ihnen auch die möglichkeit geben daraus zu lernen! 1 jahr wäre angemessen und das nur bei FIFA (Meine Meinung)




    Ich habe ja nicht lebenslänglich gefordert sondern nur das die entsprechende Konsole gesperrt wird. Ein Jahr ist mMn auch völlig ausreichend, wenn der Spieler nicht komplett lernresistent ist macht er es kein zweites Mal.

    Aber mich nervt generell dieses gecheate, geglitche etc. Was es bei FIFA nicht schon alles gab und generell wie die Entwicklung bei Videospielen ist nervt nur noch.

    Von dem her, wenn es bei tausend Spielern 999 richtige trifft und Einen falschen ist nun mal so. Immer noch besser wie wenn es keinen falschen trifft, dafür aber 500 Cheater etc. unterwegs sind.

    Das dem Spieler der Support am Schluss nicht weiter hilft ist liegt eben an der Community auch selbst! Würde man die Mitarbeiter im Call Center nicht wegen jedem Schmarn anhauen oder belügen wäre vielleicht auch die Zeit da um den wirklich unschuldigen zu helfen.

    Wie oft habe ich schon gelesen das Leute in einer SBC (unabsichtlich) einen Spieler versenkt haben und dann den Support anrufen ob sie ihn wieder bekommen. Selbiges auch beim abstoßen.

    Dann wurden Mitarbeiter belogen um Draft Token zu ergaunern, WL Zugang als es noch DKO Turniere gab und und und...

    Für die paar wirklich unschuldigen tut es mir leid aber im großen und ganzen bekommt die Community genau das was sie verdient!
  • Schnischna1992
    8454 posts Moderator
    @Hallo

    Danke für die Nachfragen, aber ich werde dir diesbezüglich auf keine Frage mehr antworten.

    @WooDoo

    Du weißt ja selbst, dass man uns Mods nichts „entlocken“ kann, da wir nur normale User sind mit ein paar mehr Rechten, die genauso viel wissen, wie alle anderen User und es daher nichts zu entlocken gibt. In Rage bringt mich hier niemand, aber ich weiß, wann man sich ausklinken sollte und das ist jetzt der Fall. Wenn User nicht verstehen, was sie selbst geschrieben haben, dann bringt es nichts.
  • ddeko
    200 posts ✭✭✭
    bearbeitet 12. Mai
    @Crisn:naja für den einen unschuldigen sollte es schon möglich sein sich innerhalb kürzester zeit zu entbannen + entschädigung.
    Ein Unternehmen wie EA sollte genung ressourcen haben um mit der community fertig zu werden, da gibt es auch mittel und wege wie ich in anderen threads gelesen habe. doch der weg von der bannung zum entbannen ist oft mühselig und zeitaufwendig!

    EA könnte auch mal was gegen MMOGA tun!!
    z.b. werden alle FIFA youtuber von MMOGA oder anderen coinseller gesponsort, hier könnte EA sich auch mal einschalten und die youtuber selbst sponsorn und solche werbung untersagen!!
    Proownez wird z.b. von beiden gesponsort.....
    Für mich heißt das das coinseller geduldet wird



  • JayPDee
    38 posts ✭✭✭
    @oneberlin : Bist du in der Zwischenzeit schon weiter gekommen wegen deines Problems?

    Das hört sicht echt ziemlich blöd an, aber mir ist am Mittwoch genau dasselbe passiert und ich bin zur Zeit etwas ratlos, an wen man sich wenden kann, wo einem auch weitergeholfen wird.

    Ich habe am Mittwoch als die UCL Premium Upgrade SBC startete zu Beginn noch versucht CL Spieler zu snipen, eben um diese Freitags wieder teurer zu verkaufen. Hat auch alles soweit funktioniert.
    Aber als ich Donnerstag morgens dann die Preise checken wollte hatte ich auch die Ingamemeldung und eine Mail von EA, dass ich am Coinverkauf beteiligt war und mein Account deshalb dauerhaft vom Transfermarkt ausgeschlossen wird.

    Ich bin mir dabei wirklich keiner Schuld bewusst und hab auch alles per Screenshot dokumentiert (alle Einkäufe, Futbin Graphen usw.) um die Meldung an das ToS Team zu erstellen.

    Bisher hab ich aber noch keine Rückmeldung erhalten und bin ehrlich gesagt auch nicht allzu zuversichtlich, wenn man die Erfahrungen hier liest.
  • ThorXC60
    5486 posts ✭✭✭
    ddeko schrieb: »
    @Crisn:naja für den einen unschuldigen sollte es schon möglich sein sich innerhalb kürzester zeit zu entbannen + entschädigung.
    Ein Unternehmen wie EA sollte genung ressourcen haben um mit der community fertig zu werden, da gibt es auch mittel und wege wie ich in anderen threads gelesen habe. doch der weg von der bannung zum entbannen ist oft mühselig und zeitaufwendig!

    EA könnte auch mal was gegen MMOGA tun!!
    z.b. werden alle FIFA youtuber von MMOGA oder anderen coinseller gesponsort, hier könnte EA sich auch mal einschalten und die youtuber selbst sponsorn und solche werbung untersagen!!
    Proownez wird z.b. von beiden gesponsort.....
    Für mich heißt das das coinseller geduldet wird



    Das ist so leider FALSCH! Proownez wurde von einem coinseller gesponsert, daraufhin durfte er bei FIFA 18 an einem offline Turnier für das er sich qualifiziert hatte nicht teilnehmen. EA unternimmt also sehr wohl etwas. Aus diesen Grund macht Proownez inzwischen auch keine coinseller Werbung mehr. Bitte informiere dich das nächste Mal richtig.
  • Hallo
    65 posts ✭✭✭
    @Hallo

    Danke für die Nachfragen, aber ich werde dir diesbezüglich auf keine Frage mehr antworten.

    @WooDoo

    Du weißt ja selbst, dass man uns Mods nichts „entlocken“ kann, da wir nur normale User sind mit ein paar mehr Rechten, die genauso viel wissen, wie alle anderen User und es daher nichts zu entlocken gibt. In Rage bringt mich hier niemand, aber ich weiß, wann man sich ausklinken sollte und das ist jetzt der Fall. Wenn User nicht verstehen, was sie selbst geschrieben haben, dann bringt es nichts.

    Quod erat demonstrandum.

    Danke SchnickSchnack, das gleiche Verhalten wie immer, und sowas als MOD

    Du weißt nicht mehr weiter / kannst bzw. möchtest keine Fragen beantworten, also "klingst Du Dich aus", meinen allergrössten Respekt für dieses Verhalten.

    Ich denke, da gibt es tatsächlich nichts mehr zu zu sagen.....unfassbar.
  • ThorXC60
    5486 posts ✭✭✭
    Hallo schrieb: »
    @Hallo

    Danke für die Nachfragen, aber ich werde dir diesbezüglich auf keine Frage mehr antworten.

    @WooDoo

    Du weißt ja selbst, dass man uns Mods nichts „entlocken“ kann, da wir nur normale User sind mit ein paar mehr Rechten, die genauso viel wissen, wie alle anderen User und es daher nichts zu entlocken gibt. In Rage bringt mich hier niemand, aber ich weiß, wann man sich ausklinken sollte und das ist jetzt der Fall. Wenn User nicht verstehen, was sie selbst geschrieben haben, dann bringt es nichts.

    Quod erat demonstrandum.

    Danke SchnickSchnack, das gleiche Verhalten wie immer, und sowas als MOD

    Du weißt nicht mehr weiter / kannst bzw. möchtest keine Fragen beantworten, also "klingst Du Dich aus", meinen allergrössten Respekt für dieses Verhalten.

    Ich denke, da gibt es tatsächlich nichts mehr zu zu sagen.....unfassbar.

    Das einzig unfassbare ist dein sinnloses gespamme hier.
  • Chrisn
    1133 posts ✭✭✭
    ThorXC60 schrieb: »
    Hallo schrieb: »
    @Hallo

    Danke für die Nachfragen, aber ich werde dir diesbezüglich auf keine Frage mehr antworten.

    @WooDoo

    Du weißt ja selbst, dass man uns Mods nichts „entlocken“ kann, da wir nur normale User sind mit ein paar mehr Rechten, die genauso viel wissen, wie alle anderen User und es daher nichts zu entlocken gibt. In Rage bringt mich hier niemand, aber ich weiß, wann man sich ausklinken sollte und das ist jetzt der Fall. Wenn User nicht verstehen, was sie selbst geschrieben haben, dann bringt es nichts.

    Quod erat demonstrandum.

    Danke SchnickSchnack, das gleiche Verhalten wie immer, und sowas als MOD

    Du weißt nicht mehr weiter / kannst bzw. möchtest keine Fragen beantworten, also "klingst Du Dich aus", meinen allergrössten Respekt für dieses Verhalten.

    Ich denke, da gibt es tatsächlich nichts mehr zu zu sagen.....unfassbar.

    Das einzig unfassbare ist dein sinnloses gespamme hier.

    Er hat doch recht! Ich habe heute auch einen Thread mit dem Vorschlag einer Patensprechstunde eröffnet. Was passiert?

    Der Thread wird mit der Bemerkung „man könne ja Privatnachrichten schicken“ geschlossen.

    Ohne zu fragen wie ich mir das vorstelle oder welchen Mehrwert das ganze hat...

    Konstruktive Diskussionen gehören zu einem Forum dazu, auch wenn es für den einen manchmal unangenehm ist sollte (solange alles im Rahmen ist) es nicht so laufen das man als mod nicht darauf eingeht.
  • SGEadlerangriff
    3225 posts ✭✭✭
    De
    Hallo schrieb: »
    @Hallo

    Danke für die Nachfragen, aber ich werde dir diesbezüglich auf keine Frage mehr antworten.

    @WooDoo

    Du weißt ja selbst, dass man uns Mods nichts „entlocken“ kann, da wir nur normale User sind mit ein paar mehr Rechten, die genauso viel wissen, wie alle anderen User und es daher nichts zu entlocken gibt. In Rage bringt mich hier niemand, aber ich weiß, wann man sich ausklinken sollte und das ist jetzt der Fall. Wenn User nicht verstehen, was sie selbst geschrieben haben, dann bringt es nichts.

    Quod erat demonstrandum.

    Danke SchnickSchnack, das gleiche Verhalten wie immer, und sowas als MOD

    Du weißt nicht mehr weiter / kannst bzw. möchtest keine Fragen beantworten, also "klingst Du Dich aus", meinen allergrössten Respekt für dieses Verhalten.

    Ich denke, da gibt es tatsächlich nichts mehr zu zu sagen.....unfassbar.

    Junge versteh es doch einfach. Warum umstellst du nun solch haltlose Bemerkungen? Schni gibt hier immer sein bestes.
  • Schnischna1992
    8454 posts Moderator
    ThorXC60 schrieb: »
    ddeko schrieb: »
    @Crisn:naja für den einen unschuldigen sollte es schon möglich sein sich innerhalb kürzester zeit zu entbannen + entschädigung.
    Ein Unternehmen wie EA sollte genung ressourcen haben um mit der community fertig zu werden, da gibt es auch mittel und wege wie ich in anderen threads gelesen habe. doch der weg von der bannung zum entbannen ist oft mühselig und zeitaufwendig!

    EA könnte auch mal was gegen MMOGA tun!!
    z.b. werden alle FIFA youtuber von MMOGA oder anderen coinseller gesponsort, hier könnte EA sich auch mal einschalten und die youtuber selbst sponsorn und solche werbung untersagen!!
    Proownez wird z.b. von beiden gesponsort.....
    Für mich heißt das das coinseller geduldet wird



    Das ist so leider FALSCH! Proownez wurde von einem coinseller gesponsert, daraufhin durfte er bei FIFA 18 an einem offline Turnier für das er sich qualifiziert hatte nicht teilnehmen. EA unternimmt also sehr wohl etwas. Aus diesen Grund macht Proownez inzwischen auch keine coinseller Werbung mehr. Bitte informiere dich das nächste Mal richtig.

    Stimmt an sich. Wenn YouTuber auf dieser Plattform für Coinselling werben, dann kann EA YouTube nicht anweisen diese auszuschließen o.ä. Schließlich verstoßen diese Leute nicht gegen Gesetze, sondern nur die AGB von EA. Ansonsten kann ich mich dran erinnern, dass Pietsmiet vor ein paar Jahren nen tierischen Aufstand vor EAs Business Lounge gemacht hat, da EA ihnen den Eintritt verwehrt hat. Der Grund war die Coinseller Werbung auf diversen Plattformen.
  • ddeko
    200 posts ✭✭✭
    ThorXC60 schrieb: »
    ddeko schrieb: »
    @Crisn:naja für den einen unschuldigen sollte es schon möglich sein sich innerhalb kürzester zeit zu entbannen + entschädigung.
    Ein Unternehmen wie EA sollte genung ressourcen haben um mit der community fertig zu werden, da gibt es auch mittel und wege wie ich in anderen threads gelesen habe. doch der weg von der bannung zum entbannen ist oft mühselig und zeitaufwendig!

    EA könnte auch mal was gegen MMOGA tun!!
    z.b. werden alle FIFA youtuber von MMOGA oder anderen coinseller gesponsort, hier könnte EA sich auch mal einschalten und die youtuber selbst sponsorn und solche werbung untersagen!!
    Proownez wird z.b. von beiden gesponsort.....
    Für mich heißt das das coinseller geduldet wird



    Das ist so leider FALSCH! Proownez wurde von einem coinseller gesponsert, daraufhin durfte er bei FIFA 18 an einem offline Turnier für das er sich qualifiziert hatte nicht teilnehmen. EA unternimmt also sehr wohl etwas. Aus diesen Grund macht Proownez inzwischen auch keine coinseller Werbung mehr. Bitte informiere dich das nächste Mal richtig.

    ok ist mir neu aber richtig, proownez wird nicht mehr von coinseller gesponsort.
    hab dann bei gamerbrother geguckt und der wirbt noch für VGA! (ich guck jetzt nicht bei jeden youtuber drum verzeih mir das ich mich nicht ausreichend informiere^^ ich werde doch gerne von dir korrigiert) XD
    da war proownez das falsche beispiel!!!
    die größere reichweite hat gamerbrother oder?
  • Pikatzo
    1581 posts ✭✭✭
    ThorXC60 schrieb: »
    ddeko schrieb: »
    @Crisn:naja für den einen unschuldigen sollte es schon möglich sein sich innerhalb kürzester zeit zu entbannen + entschädigung.
    Ein Unternehmen wie EA sollte genung ressourcen haben um mit der community fertig zu werden, da gibt es auch mittel und wege wie ich in anderen threads gelesen habe. doch der weg von der bannung zum entbannen ist oft mühselig und zeitaufwendig!

    EA könnte auch mal was gegen MMOGA tun!!
    z.b. werden alle FIFA youtuber von MMOGA oder anderen coinseller gesponsort, hier könnte EA sich auch mal einschalten und die youtuber selbst sponsorn und solche werbung untersagen!!
    Proownez wird z.b. von beiden gesponsort.....
    Für mich heißt das das coinseller geduldet wird



    Das ist so leider FALSCH! Proownez wurde von einem coinseller gesponsert, daraufhin durfte er bei FIFA 18 an einem offline Turnier für das er sich qualifiziert hatte nicht teilnehmen. EA unternimmt also sehr wohl etwas. Aus diesen Grund macht Proownez inzwischen auch keine coinseller Werbung mehr. Bitte informiere dich das nächste Mal richtig.

    Stimmt an sich. Wenn YouTuber auf dieser Plattform für Coinselling werben, dann kann EA YouTube nicht anweisen diese auszuschließen o.ä. Schließlich verstoßen diese Leute nicht gegen Gesetze, sondern nur die AGB von EA. Ansonsten kann ich mich dran erinnern, dass Pietsmiet vor ein paar Jahren nen tierischen Aufstand vor EAs Business Lounge gemacht hat, da EA ihnen den Eintritt verwehrt hat. Der Grund war die Coinseller Werbung auf diversen Plattformen.

    Ich bin der Meinung EA könnte Urheberrecht geltend machen.
  • WooDoo
    8376 posts ✭✭✭
    ddeko schrieb: »
    ThorXC60 schrieb: »
    ddeko schrieb: »
    @Crisn:naja für den einen unschuldigen sollte es schon möglich sein sich innerhalb kürzester zeit zu entbannen + entschädigung.
    Ein Unternehmen wie EA sollte genung ressourcen haben um mit der community fertig zu werden, da gibt es auch mittel und wege wie ich in anderen threads gelesen habe. doch der weg von der bannung zum entbannen ist oft mühselig und zeitaufwendig!

    EA könnte auch mal was gegen MMOGA tun!!
    z.b. werden alle FIFA youtuber von MMOGA oder anderen coinseller gesponsort, hier könnte EA sich auch mal einschalten und die youtuber selbst sponsorn und solche werbung untersagen!!
    Proownez wird z.b. von beiden gesponsort.....
    Für mich heißt das das coinseller geduldet wird



    Das ist so leider FALSCH! Proownez wurde von einem coinseller gesponsert, daraufhin durfte er bei FIFA 18 an einem offline Turnier für das er sich qualifiziert hatte nicht teilnehmen. EA unternimmt also sehr wohl etwas. Aus diesen Grund macht Proownez inzwischen auch keine coinseller Werbung mehr. Bitte informiere dich das nächste Mal richtig.

    ok ist mir neu aber richtig, proownez wird nicht mehr von coinseller gesponsort.
    hab dann bei gamerbrother geguckt und der wirbt noch für VGA! (ich guck jetzt nicht bei jeden youtuber drum verzeih mir das ich mich nicht ausreichend informiere^^ ich werde doch gerne von dir korrigiert) XD
    da war proownez das falsche beispiel!!!
    die größere reichweite hat gamerbrother oder?

    Der Sponsor heißt vgo und der vertreibt keine Coins (mehr).

    Und selbst wenn die von MMOGA gesponsert werden, sind die meisten auch nicht dumm und werben ja auch nicht für Coins, sondern für PSN Karten und so.
  • ddeko
    200 posts ✭✭✭
    bearbeitet 12. Mai
    ThorXC60 schrieb: »
    ddeko schrieb: »
    @Crisn:naja für den einen unschuldigen sollte es schon möglich sein sich innerhalb kürzester zeit zu entbannen + entschädigung.
    Ein Unternehmen wie EA sollte genung ressourcen haben um mit der community fertig zu werden, da gibt es auch mittel und wege wie ich in anderen threads gelesen habe. doch der weg von der bannung zum entbannen ist oft mühselig und zeitaufwendig!

    EA könnte auch mal was gegen MMOGA tun!!
    z.b. werden alle FIFA youtuber von MMOGA oder anderen coinseller gesponsort, hier könnte EA sich auch mal einschalten und die youtuber selbst sponsorn und solche werbung untersagen!!
    Proownez wird z.b. von beiden gesponsort.....
    Für mich heißt das das coinseller geduldet wird



    Das ist so leider FALSCH! Proownez wurde von einem coinseller gesponsert, daraufhin durfte er bei FIFA 18 an einem offline Turnier für das er sich qualifiziert hatte nicht teilnehmen. EA unternimmt also sehr wohl etwas. Aus diesen Grund macht Proownez inzwischen auch keine coinseller Werbung mehr. Bitte informiere dich das nächste Mal richtig.

    Stimmt an sich. Wenn YouTuber auf dieser Plattform für Coinselling werben, dann kann EA YouTube nicht anweisen diese auszuschließen o.ä. Schließlich verstoßen diese Leute nicht gegen Gesetze, sondern nur die AGB von EA. Ansonsten kann ich mich dran erinnern, dass Pietsmiet vor ein paar Jahren nen tierischen Aufstand vor EAs Business Lounge gemacht hat, da EA ihnen den Eintritt verwehrt hat. Der Grund war die Coinseller Werbung auf diversen Plattformen.

    die müssen sich ja in grauzonen befinden sonst würden die ja nicht mehr existieren.^^
    ich weiss das gamerbrother z.b. in einen programm mitwirkt von EA, dadurch konnte er ja mit seiner community fürs TOTY voten genauso wie Castro glaube ich?! (Castro wirbt für G2A coinseller)@woodoo)
    ich frage mich warum EA die youtuber mit großer reichweite nicht unter vertrag nehmen wie z.b. fortnite es tut.
    wäre doch nen win win situation
Diese Diskussion wurde geschlossen.

Hallo, Fremder!

Scheinbar bist du neu hier. Wenn du mitmachen willst, Wähle eine der folgenden Optionen!

Kategorien