Schnischna’s Taktik-Wissenschaften Vol. 3 - Update

Schnischna1992
8428 posts Moderator
bearbeitet 8. Februar
3io385jnmeai.jpeg

...schallte es seit FIFA 19 Release durch Schnappis Sumpflandschaft. Voller Vorfreude hinsichtlich der neuen taktischen Gegebenheiten, kreierte ich Steve Stokes Pep-Taktik(siehe dazu Thread aus FUT18) und jagte im 343 über den Platz. Es folgte schnell Ernüchterung, denn uns wurden einige Einstellungen weggenommen. Für ne vernünftige Dreierkette ist es bspw. unerlässlich die Möglichkeit zu haben, seine eigene Abwehrreihe auf Abseitsfalle zu stellen. Das ist nun nicht mehr möglich.

Lange Rede kurzer Sinn: Offensiv und defensiv ging nix, zumindest bei weitem nicht so viel wie in FUT18. Das Experiment Pep-Taktik habe ich dann schnell bei Seite gelegt. Bis vor knapp zwei Stunden...

Fortsetzung folgt. Morgen.

————————————————


FUT 17 Thread:
FUT 18 Thread
Post editiert von

Kommentare

  • Schnischna1992
    8428 posts Moderator
    bearbeitet Dezember 2018
    606b09807ac558d8eec1c9fe25e2908c.png
    Es liegt grundsätzlich an einem entscheidenden Faktor:
    Defensivverhalten:
    Durch die fehlende Möglichkeit die Abwehrreihe auf Abseitsfalle zu stellen, ist die Dreierkette brutal gefährlich. Prinzipiell steht die Abwehrreihe mehr auf Abschirmen, als auf Abseitsfalle, um mal bei den alten Begriffen zu bleiben. Das sorgt dafür, dass die Abwehrspieler auf der ballfernen Seite die Räume zwischen den Ketten öffnen. Siehe folgende Bilder:
    bd6d7f44d7cb57b91cdd745d2a5b05bc.png
    81260d2ed8e124a22b039309ddc6b584.png

    Btw im folgenden Spoiler etwas genauer erklärt:
    1337_Shadow88 schrieb: »
    hm ok das wusste ich gar nicht. dann macht abseitsfalle bei hohem druck trotzdem sinn, oder? weil ne diagonale im halbraum würde ichprinzipiell eher vermeiden :smiley:

    Ich schätze es heißt Abseitsfalle, weil es auf Abseitsfalle als taktisches Mittel ausgelegt ist. Versuche mal bei ner Staffelung, wie sie beim Abschirmen entsteht, ne Abseitsfalle zu machen. Das scheitert kläglich.

    In FIFA macht das Abschirmen insofern Sinn, dass sich immer wieder darüber aufgeregt wurde, dass Pace ein so wichtiger Faktor ist/war. Durch Abschirmen steht meistens ein AV näher am eigenen Tor, als einer der beiden IVs und dazu sind AVs im Schnitt die schnelleren Spieler.

    Kannst dir ja mal die Grafiken oben anschauen. Beim Abschirmen schirmen die Spieler halt insofern ab, dass da noch jemand ist, wenn ein Verteidiger überspielt wurde. Das macht natürlich auch den Raum zwischen Abwehr und Mittelfeld größer, weil die Abwehr weiter hinten steht. Das ist auch gut, wenn ein Ball diagonal übers Feld geschlagen wird, weil der AV auf dieser Seite wesentlich tiefer steht als bei der Abseitsfalle und dadurch den gegnerischen Flügelspieler besser stellen kann, aber ich bin mittlerweile soweit Abseitsfalle wesentlich besser zu finden. Ich mache mal deutlich warum. Im Folgenden wird es nur wirklich gefährlich, wenn der Ball entlang des Pfeils gespielt wird. Ansonsten ist da erstmal zu und auch der Flügel auf der rechten Seite ist eigentlich total aus dem Spiel genommen.

    1db11157cab8d2f7176870dcb5ef5d46.png

    Und jetzt wie es bei mir sehr häufig mit Abschirmen vorgekommen ist: Der Raum zwischen Abwehr und Mittelfeld ist viel größer und der Ball wird sehr häufig, ob über den ST, einen zweiten ST oder den ZOM, der mit vorne reinrückt, zwischen Abwehr- und Mittelfeldlinie auf die rechte Seite gespielt. So schnell wie der Ball diesen Weg genommen hat, können die Verteidiger ihre Laufrichtung nicht korrigieren und die verschieben mMn verdammt schnell zur ballnahen Seite. Dann ist der rechte Flügel des Gegners auf einmal voll mit im Geschehen und versenkt irgendwo zwischen rechtem 16er- und 5ereck flach in die lange Ecke.

    f7fd6ccf9bcca4a5444258807c1e88ba.png

    Im Detail sieht das dann so aus: gestrichelte Linien sind Laufwege, durchgezogene Linien sind Passwege bzw. Schussbahn.

    0c5a2527f0e35f1101e3cca29d01b623.png


    Viele werden sich scheuen mit Dreierkette zu spiele, weil man zu offen steht. Das liegt hauptsächlich an der Raumaufteilung. Ja, mit ner vernünftigen Raumaufteilung kann man alles spielen, aber die Möglichkeit darauf einzuwirken wurde limitiert. Schade. Der Defensiv-Fokus liegt ausschließlich auf Pressing. Es geht nur noch um Pressing. Ähnlich wie in der Bundesliga seit ein paar Jahren. Es zählt nur noch Pressing bzw. Gegenpressing und wir beschränken und dadurch lediglich aufs Verteidigen. Vernünftig das Spiel selbst gestalten, kann so gut wie kein Buli-Team mehr. Angreifen haben die meisten fast verlernt. Logisch, denn wir verteidigen nur noch.


    Mit 343 geht dementsprechend diesbezüglich nicht viel. Braucht man die Brechstange, kann ne Dreierkette helfen, um offensiv mehr Spieler zu haben. Aber salonfähig sehe ich Dreierkette, so lange es nicht 352 ist, nicht.

    Was habe ich also gemacht? Richtig, mich an Peps aktueller Man City Grundordnung orientiert, um von da aus was adäquates zu kreieren, sprich 433....mit 3 ZMs.

    Später mehr.

    09597700a4e46fc1e812f1bf3ae5d09d.png

    So, endlich kommt dann auch mal etwas Inhalt von mir:

    Um Vor- und Nachteile des 343 noch weiter auszuchecken und gleichzeitig das 433 (mit drei ZMs) zu testen, habe ich in den letzten Tagen viel hin und her gewechselt. Im Taktik- & Formationsthread habe ich bereits etwas über das Defensivverhalten der beiden Formationen erzählt. Hier nochmal zum nachlesen im Spoiler:
    Ich teste gerade sehr viel rum...natürlich zu Ungunsten meiner Statistik.

    Geht prinzipiell um 433 und 343 hinsichtlich Grundordnung Defensive. Hätte mal gerne ein paar Meinungen gehört. Problem sieht folgendermaßen aus:

    Im 343 stehe ich hinten permanent mit 3-2, sprich 3 IV und den beiden ZMs davor.

    Im 433 hingegen sind AVs (absichtlich) quasi gar nicht hinten, sprich da stehe ich defensiv häufig mit 2-3, also beiden IVs und den 3 ZMs davor.

    Erstaunlicherweise halte ich das 343 auf dem Papier für stabiler, auch aufgrund der 3-2 Staffelung, unabhängig von der Verteidigung des Flügels. Wie der Zufall so will ist das 433 ingame defensiv wesentlich stärker, eben weil die Spieler besser positioniert sind, wie oben dargestellt. Das finde ich als Taktik-Junkie total interessant. Kann das irgendeiner bestätigen oder möchte mir widersprechen?

    Die Meinung von @Sasch würde mich da mal interessieren, sofern du dazu was sagen kannst.

    Ich habe mich etwas umorientiert und im 343 davon Abstand genommen den ZMs "alle Freiheiten" zu geben. Die bleiben jetzt auf ihren Positionen und das sieht defensiv wesentlich besser aus. Im Gegenzug habe ich die äußeren ZMs im 433 weiterhin auf alle Freiheiten.

    Insgesamt habe ich mich etwas umorientiert zum Vorjahr: Letztes Jahr haben LM+RM im 343 nach innen gezogen und so den Raum der gegnerischen AVs überladen. Die Flügelstürmer sind währenddessen außen geblieben, jeweils Flügelstürmer und LM+RM mit Abwehr überlaufen. Das hat mir dieses Jahr überhaupt nicht gepasst. Auch die vielversprechende Anweisung der AVs, dass sie innen überlaufen können, hat nicht wirklich das gebracht, was ich mir erhoffte. Die Vorstöße gab es einfach zu selten. Dementsprechend habe ich 343 die Anweisungen der Flügel mal komplett getauscht, sprich LM+RM auf außen bleiben und Abwehr überlaufen, sowie Flügelstürmer auf nach innen ziehen und Abwehr überlaufen (und zusätzlich vorne bleiben, was zuvor auch schon eingestellt war). Damit bin ich overall eigentlich ganz zufrieden. Ich bin wesentlich gefährlicher vorm 16er und zudem defensiv stabiler.

    Das 433 unterscheidet sich auf dem Flügel nicht großartig davon. Wohlgemerkt habe ich die AVs hier ähnlich ausgerichtet, wie LM+RM im 343: mit angreifen und außen überlaufen. Die Flügelstürmer haben selbige Anweisungen, wie im Absatz zuvor erklärt. Ich werde das samt Taktik morgen hier nochmal gesondert reinpacken. Habe die Konsole grad schon wieder aus. Vll schaffe ich es in den nächsten Tagen auch mal das ein oder andere Video dazu hochzuladen.

    d13a714a763785c0cceec4a9b8a4ad39.png
    There we go…
    Wie immer gilt bei den folgenden Ausführungen, dass es sich um meine persönlichen Eindrücke handelt und keinesfalls auf euch zutreffen muss. Ebenso ist die Spielidee sehr exklusiv und ihr dürft damit durchaus gegen die Wand laufen. Natürlich habe ich sämtliche Gedanken im vorherigen Abschnitt >>Experimente<< wieder gänzlich über den Haufen geworfen. Aber ich fange vorne an. Ganz vorne…

    Die Formationen 433 und 343 sind Geschichte. Nicht, weil es bescheiden gelaufen ist, sondern viel eher, weil ich etwas besseres gefunden habe. Bereits seit Release waren die Positionen LAS/RAS bei meinen Gegnern immer sehr effektiv. Generell sind diese Positionen in FIFA unheimlich stark, weil sie diejenigen Räume bearbeiten, die im Real Life so furchtbar wichtig sind: Die Halbräume, genauer gesagt die Halbräume zwischen IV und AV (siehe Spoiler: LAS/RAS):
    f35edeaf739f902da697ec3efaa88933.png

    Prinzipiell war mein Kerngedanke bei diesem “Projekt“ eine Offensive zu schaffen, die permanent diese Halbräume bearbeitet und Tempo überlädt, sprich ich möchte in diesen Zonen bei Ballbesitz immer mehr Spieler haben als der Gegner und ne Überzahl schaffen. Manche Menschen brauchen einen typischen 10er, der Zone 14 beackert (so nennt man die Zone direkt zentral vorm 16er). Ich persönlich kann damit nichts anfangen und tanze zwischen den Zonen.

    Die Idee bestand darin, dass im 343 LF/RF nach außen bleiben, um die Mitte bzw. den Weg in den Halbraum frei zu halten für LM/RM, welche in die Mitte ziehen sollten. Ähnliches galt für das 433, nur dass dort die AVs die Rolle von LM/RM übernommen haben. Siehe dazu folgender Spoiler zum 343:
    326ff73def17fcea9685840fb1f72fba.png

    Ich denke das sollte als Veranschaulichung reichen. Wir brauchen an dieser Stelle keine extra Grafik für den analogen Vorgang im 433.

    Anyway… Es hat im 343 und 433 funktioniert, aber leider zu selten. Die Anweisungen wurden viel zu selten von den Spielern umgesetzt. Ich habe das Experiment noch einmal rumgedreht und LF/RF in die Mitte ziehen und LM/RM bzw. im 433 die AVs außen die Abwehr überlaufen lassen, aber das entsprach nicht meinen Ansprüchen. Also habe ich die Spielidee etwas anders strukturiert und die Halbräume einfach direkt besetzen lassen, indem ich zum 3421 bzw. 4321 geswitcht bin. Das wollte ich ursprünglich nicht, da ich in diesen Zonen keinesfalls permanent einen Spieler haben wollte, der dann auch noch aus dem Stand agiert, sondern wie gesagt sollten die beiden Zonen (also die Halbräume) während des Spiels angelaufen werden. Das ist nen großer Unterschied zur ursprünglichen Idee.

    Wichtig zu erwähnen ist an dieser Stelle, dass die Offensive permanent mit 5 Leuten auf die gegnerische Verteidigung drückt, welche in der Regel aus ner Viererkette besteht und dementsprechend Überzahlt kreiert werden soll.

    Und um jetzt endlich mal konkret zu werden, was ich momentan überhaupt spiele. Hier sind Team, Taktik und Anweisungen:

    Team:
    Das Team hat natürlich volle Chemie. Ich starte im 4321 auf Ausgeglichen mit Allan als RZM, Fabinho in der Mitte und Dybala LZM. Im Matchplan sind bisher nur die Slots Defensiv und Offensiv belegt, wo ich dann jeweils das 4321 bzw. 3421 drin habe. Dementsprechend habe ich noch keinen Plan, was ich auf Sehr defensiv bzw. Sehr offensiv aufs Feld werfe. Dieser Teil wird nachgereicht. Im Folgenden interessieren uns also nur Defensiv und Offensiv.

    ed7c453face5cda509eac8a00befd9ef.png
    f526dde3cd1b62b549e2fa04f3e47d54.png

    Anweisungen:
    - LV/RV: mit angreifen, übergreifend
    - Mittlerer ZM: hinten bleiben
    - ST: zentral orientieren, falsche 9

    Taktik:
    671c29e318917802f7de2bb3cdb4a5ca.png


    c96958aff2bc4af2c4a24f7503b8e2d0.png
    4ffbedc03985de6741c621f7e409e563.jpg

    Anweisungen:
    - LM/RM: außen bleiben, Abwehr überlaufen
    - ST: zentral orientieren, falsche 9

    Taktik:
    880becf0380c06df6ccd87618796e24f.png


    Taktisch unterscheiden sich Defensiv und Offensiv bzw. 4321 und 3421 nur hinsichtlich der Tatsache, dass 3421 ohnehin sehr offensiv ausgerichtet ist und ich dort definitiv wesentlich höher stehen muss, um direkt ins Pressing zu kommen.

    Im Endeffekt werden die Bezeichnungen „Defensiv“ und „Offensiv“ diesen beiden Formationen jedoch eigentlich nicht gerecht. Die Grundordnungen mögen sich unterscheiden, sind aber taktisch in gleichem Maße offensiv. Letztendlich nutze ich beide Formationen mehr oder weniger ausgeglichen. Es hängt viel von der Formation des Gegners ab. Prinzipiell starte ich jedes Spiel im 3421 und schaue die ersten 10min, wie der Gegner drauf ist. Die beiden ZMs im 3421 sind gegen drei gegnerische zentrale Mittelfeldspieler, unabhängig ob nun bspw. 3x ZM oder ZOM+2x ZM, vollkommen unterlegen. Wenn ich also merke, dass ich im Zentrum in Unterzahl bin, stelle ich auf 4321 um. Da spielt natürlich auch ne Rolle, inwiefern der Gegner das ausnutzen kann. Ebenso ist 4321 diejenige Formation von beiden, welche besser dazu geeignet ist eine Führung zu verwalten bzw. wenn der Gegner nochmal alles nach vorne wirft. Man kann sich besser aus dem Pressing befreien, da man mehr Anspielstationen hinter der ersten Linie des Gegners hat.

    So und jetzt noch zum Kern des Systems: „in den Strafraum“
    Ich habe ein wenig mit den offensiven Schnelltaktiken auf dem Steuerkreuz rumgespielt und was ich da erlebt habe, war unglaublich. Indem ihr auf dem Steuerkreuz 2x nach oben drückt, aktiviert ihr „in den Strafraum“. Diese Schnelltaktik ist eine brutale Waffe in der Offensive. Prinzipiell ersetzt es mMn unterschiedliche individuelle Anweisungen und setzt diese im Endeffekt so deutlich um, wie man es von den Anweisungen selbst erwarten würde: in die Mitte ziehen, Abwehr überlaufen, in den Strafraum für/bei Flanken. Ich bin sicherlich kein Elite-Spieler oder dergleichen und habe bisher höchstens 90 Spiele in FUT19 abreißen können, jedoch war der Effekt dieser Schnelltaktik so deutlich, dass ich seitdem 14 Siege in 15 Spielen geholt habe(WL: 6/6, DR: 8/9). In diesen 15 Spielen habe ich nur in zwei Spielen weniger als 4x getroffen, sofern das Spiel über 90min ging. Meine längste Serie bestand bisher aus 4 Siegen in diesem FUT. Diese Bilanz konnte ich auf 12 Siege ausbauen, was mMn kein Zufall ist. Ich werde damit sicherlich keine Weltmeisterschaft gewinnen, aber es könnte meine Spielidee nicht besser unterstützen. Damit überrenne ich die meisten Gegner und vor allem geschieht offensiv genau das, was ich die ganze Zeit wollte.

    In dem Sinne:
    Testet es aus und gebt mal Feedback. Aber bitte nicht 2-3 Spiele zocken und nen allumfassendes Fazit ziehen. Mit anderen Worten: Wer vor Montag ne Rückmeldung gibt, sollte an seiner Validität arbeiten.
    Post editiert von
  • gumsi89
    4162 posts ✭✭✭
    Bin gespannt, war letztes Jahr schon interessant. :)
  • Bin gespannt wie ein Drahtseil was hier noch folgt. Viel Spaß.
  • Update zweiter Post.
  • Treveris
    1348 posts ✭✭✭
    Bin iwie immer noch sehr zufrieden mit meinem 3421. Auch defensiv, obwohl ich zwecks Experimenten ein heillos offensives Team ( Son-Özil-Kane-Willian vor der 3er Kette) aufstelle.
  • Das eine Dreierkette grundsätzlich offensiver ist bzw. man hinten offener steht ist doch totaler Murks.
    Das Gegenteil ist der Fall.
    Bei der Vierekette rücken in der Regel die AV mit auf, sodass man nur 2 Mann hinten hat. Bei der 3er Kette sind immer 3 IV hinten. Ohne Ball kommen die offensiven Aussen möglich dazu, sodass man eine 5er Kette hat.
    Eine 3er ist in der Regel also defensiver als eine 4er Kette.
    Und man hat einen Spieler weniger im Angriff, nicht einen mehr.
  • crankthat schrieb: »
    Das eine Dreierkette grundsätzlich offensiver ist bzw. man hinten offener steht ist doch totaler Murks.
    Das Gegenteil ist der Fall.
    Bei der Vierekette rücken in der Regel die AV mit auf, sodass man nur 2 Mann hinten hat. Bei der 3er Kette sind immer 3 IV hinten. Ohne Ball kommen die offensiven Aussen möglich dazu, sodass man eine 5er Kette hat.
    Eine 3er ist in der Regel also defensiver als eine 4er Kette.
    Und man hat einen Spieler weniger im Angriff, nicht einen mehr.

    Kann ich nur zustimmen, Spiel ich seit Jahren so und klappt auch dies Jahr mit den richtigen Anweisungen recht zuverlässig hinten.
  • silentAleRt schrieb: »
    crankthat schrieb: »
    Das eine Dreierkette grundsätzlich offensiver ist bzw. man hinten offener steht ist doch totaler Murks.
    Das Gegenteil ist der Fall.
    Bei der Vierekette rücken in der Regel die AV mit auf, sodass man nur 2 Mann hinten hat. Bei der 3er Kette sind immer 3 IV hinten. Ohne Ball kommen die offensiven Aussen möglich dazu, sodass man eine 5er Kette hat.
    Eine 3er ist in der Regel also defensiver als eine 4er Kette.
    Und man hat einen Spieler weniger im Angriff, nicht einen mehr.

    Kann ich nur zustimmen, Spiel ich seit Jahren so und klappt auch dies Jahr mit den richtigen Anweisungen recht zuverlässig hinten.

    Deshalb spielen ja auch in RL eher unterlegene Teams oft 3er/5er Kette.
  • crankthat schrieb: »
    silentAleRt schrieb: »
    crankthat schrieb: »
    Das eine Dreierkette grundsätzlich offensiver ist bzw. man hinten offener steht ist doch totaler Murks.
    Das Gegenteil ist der Fall.
    Bei der Vierekette rücken in der Regel die AV mit auf, sodass man nur 2 Mann hinten hat. Bei der 3er Kette sind immer 3 IV hinten. Ohne Ball kommen die offensiven Aussen möglich dazu, sodass man eine 5er Kette hat.
    Eine 3er ist in der Regel also defensiver als eine 4er Kette.
    Und man hat einen Spieler weniger im Angriff, nicht einen mehr.

    Kann ich nur zustimmen, Spiel ich seit Jahren so und klappt auch dies Jahr mit den richtigen Anweisungen recht zuverlässig hinten.

    Deshalb spielen ja auch in RL eher unterlegene Teams oft 3er/5er Kette.

    Das ist an sich schon nicht verkehrt. Du musst aber bedenken, was derjenige damit vorhat. Bei mir haben LM/RM im 343 hinten nichts zu suchen und zudem sorgt die der brutale Fokus auf Pressing dafür, dass das Game sehr konterlastig ist. Da stehen LM/RM dann sowieso nicht direkt wieder hinten.

    Btw 5erkette habe ich auch schon versucht. Ist mit meiner Spielidee ebenfalls nicht kompatibel.

    Wiederum habe ich 3421 als Brechstange auf sehr offensiv. So anfällig ist das defensiv keineswegs.
  • Ok aber dennoch hast du nicht einen mehr sondern einen weniger in der Offensive. Weil bei der 3er Kette immer 3 IV hinten gebunden sind. Ausser du lässt einen mit angreifen
  • crankthat schrieb: »
    Ok aber dennoch hast du nicht einen mehr sondern einen weniger in der Offensive. Weil bei der 3er Kette immer 3 IV hinten gebunden sind. Ausser du lässt einen mit angreifen

    Den Eindruck habe ich nicht. Mit 4erkette bleibt neben den IVs mindestens ein weiterer Spieler hinten, bspw. einer der AVs oder ein ZM. Gerade wenn die zentralen im Mittelfeld den Flügel abdecken sollen.
  • Btw mir ist grad ne andere Idee gekommen. Das muss ich erstmal "ausarbeiten", bis dass ich hier was bringe :joy:
  • crankthat schrieb: »
    Ok aber dennoch hast du nicht einen mehr sondern einen weniger in der Offensive. Weil bei der 3er Kette immer 3 IV hinten gebunden sind. Ausser du lässt einen mit angreifen

    Den Eindruck habe ich nicht. Mit 4erkette bleibt neben den IVs mindestens ein weiterer Spieler hinten, bspw. einer der AVs oder ein ZM. Gerade wenn die zentralen im Mittelfeld den Flügel abdecken sollen.

    Dann hast du immer noch drei hinten.
  • Habe im 2. Post ein wenig hinzugefügt. Ab der horizontalen Linie.
  • d13a714a763785c0cceec4a9b8a4ad39.png
    There we go…
    Wie immer gilt bei den folgenden Ausführungen, dass es sich um meine persönlichen Eindrücke handelt und keinesfalls auf euch zutreffen muss. Ebenso ist die Spielidee sehr exklusiv und ihr dürft damit durchaus gegen die Wand laufen. Natürlich habe ich sämtliche Gedanken im vorherigen Abschnitt >>Experimente<< wieder gänzlich über den Haufen geworfen. Aber ich fange vorne an. Ganz vorne…

    Die Formationen 433 und 343 sind Geschichte. Nicht, weil es bescheiden gelaufen ist, sondern viel eher, weil ich etwas besseres gefunden habe. Bereits seit Release waren die Positionen LAS/RAS bei meinen Gegnern immer sehr effektiv. Generell sind diese Positionen in FIFA unheimlich stark, weil sie diejenigen Räume bearbeiten, die im Real Life so furchtbar wichtig sind: Die Halbräume, genauer gesagt die Halbräume zwischen IV und AV (siehe Spoiler: LAS/RAS):
    f35edeaf739f902da697ec3efaa88933.png

    Prinzipiell war mein Kerngedanke bei diesem “Projekt“ eine Offensive zu schaffen, die permanent diese Halbräume bearbeitet und Tempo überlädt, sprich ich möchte in diesen Zonen bei Ballbesitz immer mehr Spieler haben als der Gegner und ne Überzahl schaffen. Manche Menschen brauchen einen typischen 10er, der Zone 14 beackert (so nennt man die Zone direkt zentral vorm 16er). Ich persönlich kann damit nichts anfangen und tanze zwischen den Zonen.

    Die Idee bestand darin, dass im 343 LF/RF nach außen bleiben, um die Mitte bzw. den Weg in den Halbraum frei zu halten für LM/RM, welche in die Mitte ziehen sollten. Ähnliches galt für das 433, nur dass dort die AVs die Rolle von LM/RM übernommen haben. Siehe dazu folgender Spoiler zum 343:
    326ff73def17fcea9685840fb1f72fba.png

    Ich denke das sollte als Veranschaulichung reichen. Wir brauchen an dieser Stelle keine extra Grafik für den analogen Vorgang im 433.

    Anyway… Es hat im 343 und 433 funktioniert, aber leider zu selten. Die Anweisungen wurden viel zu selten von den Spielern umgesetzt. Ich habe das Experiment noch einmal rumgedreht und LF/RF in die Mitte ziehen und LM/RM bzw. im 433 die AVs außen die Abwehr überlaufen lassen, aber das entsprach nicht meinen Ansprüchen. Also habe ich die Spielidee etwas anders strukturiert und die Halbräume einfach direkt besetzen lassen, indem ich zum 3421 bzw. 4321 geswitcht bin. Das wollte ich ursprünglich nicht, da ich in diesen Zonen keinesfalls permanent einen Spieler haben wollte, der dann auch noch aus dem Stand agiert, sondern wie gesagt sollten die beiden Zonen (also die Halbräume) während des Spiels angelaufen werden. Das ist nen großer Unterschied zur ursprünglichen Idee.

    Wichtig zu erwähnen ist an dieser Stelle, dass die Offensive permanent mit 5 Leuten auf die gegnerische Verteidigung drückt, welche in der Regel aus ner Viererkette besteht und dementsprechend Überzahlt kreiert werden soll.

    Und um jetzt endlich mal konkret zu werden, was ich momentan überhaupt spiele. Hier sind Team, Taktik und Anweisungen:

    Team:
    Das Team hat natürlich volle Chemie. Ich starte im 4321 auf Ausgeglichen mit Allan als RZM, Fabinho in der Mitte und Dybala LZM. Im Matchplan sind bisher nur die Slots Defensiv und Offensiv belegt, wo ich dann jeweils das 4321 bzw. 3421 drin habe. Dementsprechend habe ich noch keinen Plan, was ich auf Sehr defensiv bzw. Sehr offensiv aufs Feld werfe. Dieser Teil wird nachgereicht. Im Folgenden interessieren uns also nur Defensiv und Offensiv.

    ed7c453face5cda509eac8a00befd9ef.png
    f526dde3cd1b62b549e2fa04f3e47d54.png

    Anweisungen:
    - LV/RV: mit angreifen, übergreifend
    - Mittlerer ZM: hinten bleiben
    - ST: zentral orientieren, falsche 9

    Taktik:
    671c29e318917802f7de2bb3cdb4a5ca.png


    c96958aff2bc4af2c4a24f7503b8e2d0.png
    4ffbedc03985de6741c621f7e409e563.jpg

    Anweisungen:
    - LM/RM: außen bleiben, Abwehr überlaufen
    - ST: zentral orientieren, falsche 9

    Taktik:
    880becf0380c06df6ccd87618796e24f.png


    Taktisch unterscheiden sich Defensiv und Offensiv bzw. 4321 und 3421 nur hinsichtlich der Tatsache, dass 3421 ohnehin sehr offensiv ausgerichtet ist und ich dort definitiv wesentlich höher stehen muss, um direkt ins Pressing zu kommen.

    Im Endeffekt werden die Bezeichnungen „Defensiv“ und „Offensiv“ diesen beiden Formationen jedoch eigentlich nicht gerecht. Die Grundordnungen mögen sich unterscheiden, sind aber taktisch in gleichem Maße offensiv. Letztendlich nutze ich beide Formationen mehr oder weniger ausgeglichen. Es hängt viel von der Formation des Gegners ab. Prinzipiell starte ich jedes Spiel im 3421 und schaue die ersten 10min, wie der Gegner drauf ist. Die beiden ZMs im 3421 sind gegen drei gegnerische zentrale Mittelfeldspieler, unabhängig ob nun bspw. 3x ZM oder ZOM+2x ZM, vollkommen unterlegen. Wenn ich also merke, dass ich im Zentrum in Unterzahl bin, stelle ich auf 4321 um. Da spielt natürlich auch ne Rolle, inwiefern der Gegner das ausnutzen kann. Ebenso ist 4321 diejenige Formation von beiden, welche besser dazu geeignet ist eine Führung zu verwalten bzw. wenn der Gegner nochmal alles nach vorne wirft. Man kann sich besser aus dem Pressing befreien, da man mehr Anspielstationen hinter der ersten Linie des Gegners hat.

    So und jetzt noch zum Kern des Systems: „in den Strafraum“
    Ich habe ein wenig mit den offensiven Schnelltaktiken auf dem Steuerkreuz rumgespielt und was ich da erlebt habe, war unglaublich. Indem ihr auf dem Steuerkreuz 2x nach oben drückt, aktiviert ihr „in den Strafraum“. Diese Schnelltaktik ist eine brutale Waffe in der Offensive. Prinzipiell ersetzt es mMn unterschiedliche individuelle Anweisungen und setzt diese im Endeffekt so deutlich um, wie man es von den Anweisungen selbst erwarten würde: in die Mitte ziehen, Abwehr überlaufen, in den Strafraum für/bei Flanken. Ich bin sicherlich kein Elite-Spieler oder dergleichen und habe bisher höchstens 90 Spiele in FUT19 abreißen können, jedoch war der Effekt dieser Schnelltaktik so deutlich, dass ich seitdem 14 Siege in 15 Spielen geholt habe(WL: 6/6, DR: 8/9). In diesen 15 Spielen habe ich nur in zwei Spielen weniger als 4x getroffen, sofern das Spiel über 90min ging. Meine längste Serie bestand bisher aus 4 Siegen in diesem FUT. Diese Bilanz konnte ich auf 12 Siege ausbauen, was mMn kein Zufall ist. Ich werde damit sicherlich keine Weltmeisterschaft gewinnen, aber es könnte meine Spielidee nicht besser unterstützen. Damit überrenne ich die meisten Gegner und vor allem geschieht offensiv genau das, was ich die ganze Zeit wollte.

    In dem Sinne:
    Testet es aus und gebt mal Feedback. Aber bitte nicht 2-3 Spiele zocken und nen allumfassendes Fazit ziehen. Mit anderen Worten: Wer vor Montag ne Rückmeldung gibt, sollte an seiner Validität arbeiten.
  • Hamsta17
    587 posts ✭✭✭
    Ich werde es mal testen...da ich sowieso eine Taktik für Defensive und Offensive noch suche.

    Jedenfalls vielen Dank für die Mühe !
  • horny737
    222 posts ✭✭✭
    Wie sieht die Absicherung von kontern aus?

    Und denkst du, dass din AnWeisung in engen Formationen wirkt?
  • Hi, erstmal find ich es klasse wie du die Systeme analysierst und Fußball denkst. Das kommt meinem Grundgedanken von fussball bzw wie ich ihn spielen möchte auch sehr nahe, das das alles in fifa nicht immer so umzusetzen ist ist klar. Dennoch wenn ich dich richtig verstanden habe bist du auch der Typ Spieler der miz seiner eigenen Taktik und Vorstellungen vom Fussball das Spiel Fifa spielen möchte und nicht einer derjenigen die das Spiel so spielen wie es das Spiel hergibt um maximale ausbeute zu bekommen. Ich hoffe ich habe es einigermaßen verständlich ausgedrückt.

    Von dem her nochmals Respekt an deine Erklärungen bzw Erläuterungen. Ich werde mir deine Vorschläge mal anschauen und testen.
    Hatte wahrscheinlich ähnlich wie du einige Spiele lang riesige Probleme überhaupt auf die Beine zu kommen was in den letzten Jahren so überhaupt nicht der Fall war.

    PS. Wer Rechtschreib- und grammatikfehler findet darf sie gerne behalten
  • Pirlo
    578 posts ✭✭✭
    Mein „Lachkomentar“ bitte ich an dieser Stelle zu Entschuldigen!
    Ich glaube, das ist hier einer der wenigen richtig guten Abschnitte im Forum und hat echt ne Menge Respekt verdient.

    Ich glaube, du hast dir richtig viel Mühe gemacht und versuchst hier deine Idee des Spiels zu präsentieren.

    Ich werde es auf jeden Fall mal testen.
    Schlechter als z.Z bei mir kann es eh kaum laufen.
    Ich bekomme das mit dem TF nicht hin. Und meine Gegner scheinen das zu leben 😩🙈

    Gruß
  • horny737 schrieb: »
    Wie sieht die Absicherung von kontern aus?

    Und denkst du, dass din AnWeisung in engen Formationen wirkt?

    @horny737
    Im 3421 stehe ich nicht umsonst so hoch, um eben direkt ins Pressing zu kommen. Das klappt auch meistens. Ansonsten bleibt überwiegend ein ZM mit hinten, sodass der Gegner so oder so gegen 4 Leute anlaufen muss. Das Team ist aber wiederum daraus ausgerichtet: Auf Benatias Seite ist nicht umsonst Alex Sandro, mit dem man schnell zurückgesprintet ist. Auf der anderen Seite ist das nicht nötig, da Hysaj ne ganze Ecke schneller ist als Benatia.

    Deine zweite Frage verstehe ich nicht.

    Criscac254 schrieb: »
    Hi, erstmal find ich es klasse wie du die Systeme analysierst und Fußball denkst. Das kommt meinem Grundgedanken von fussball bzw wie ich ihn spielen möchte auch sehr nahe, das das alles in fifa nicht immer so umzusetzen ist ist klar. Dennoch wenn ich dich richtig verstanden habe bist du auch der Typ Spieler der miz seiner eigenen Taktik und Vorstellungen vom Fussball das Spiel Fifa spielen möchte und nicht einer derjenigen die das Spiel so spielen wie es das Spiel hergibt um maximale ausbeute zu bekommen. Ich hoffe ich habe es einigermaßen verständlich ausgedrückt.

    Von dem her nochmals Respekt an deine Erklärungen bzw Erläuterungen. Ich werde mir deine Vorschläge mal anschauen und testen.
    Hatte wahrscheinlich ähnlich wie du einige Spiele lang riesige Probleme überhaupt auf die Beine zu kommen was in den letzten Jahren so überhaupt nicht der Fall war.

    PS. Wer Rechtschreib- und grammatikfehler findet darf sie gerne behalten

    @Criscac254
    Genau das ist meine Motivation. Schöne Geschichte aus FUT17: Ich habe da ausschließlich 4411 gezockt, weil es am ansehnlichstes war, aber es nie geschafft den Titel in Liga 1 zu gewinnen. Dann habe ich mal auf 4321 umgestellt, was damals der Meta-Rotz war und den Titel im ersten Anlauf geholt. Aber es hat null Spaß gemacht. Ich gewinne lieber 5/10 Spielen und spiele einigermaßen realistisch bzw. habe Spaß dabei, als dass ich 2-3 Siege mehr hole, indem ich mir einen zurecht rotze und jeglichen Mist ausnutze, den das Gameplay hergibt. Ich werde so oder so nie ne Rolle spielen im competitiven Bereich, also hole ich aus dem Game möglichst das raus, was Sinn eines solchen Spiels ist: Spaß.
  • Find ich einfach gut. Dachte schon solche Leute gibt es gar nicht mehr. Wenn ich meine Gegner so ansehe, da will ich gar nicht weiter drauf eingehen.

    Wie gesagt, deine Punkte im obigen Post haben mich wieder motiviert meine Taktik zu verfeinern und anzupassen.

    Mach weiter so.
  • moerry2
    760 posts ✭✭✭
    Habe probiert
    Hat mir leider nicht viel gebracht :/

    Mit der 4-4-1-1 mit MS hab ich die
    Besten Erfahrungen gemacht
    Obwohl ich gerne mit 2 Stürmern
    & ZOM Spiele.

    Aber danke für deine Arbeit 🤙👍
  • alter59
    176 posts ✭✭✭
    Moin @Schnischna1992 ,

    wie letztes Jahr auch schon ein sehr gelungener Thread!

    Ich bin zwar auch ein Verfechter des realistischen Fußballs, aber das Experiment 3-4-2-1 habe ich aufgrund der defensiven Anfälligkeit leider (zu?) früh verworfen. Wie wichtig ist es denn, bei deiner Formation selbst in die Zweikämpfe zu kommen?

    Ich bin normalerweise eher so der Typ, der die Räume eng macht und auf Fehlpässe spekuliert, aber eher selten direkt drauf geht (sah man bei Hoffenheim zuletzt häufiger). Ist das mit deiner Taktik auch umsetzbar?
  • alter59 schrieb: »
    Moin @Schnischna1992 ,

    wie letztes Jahr auch schon ein sehr gelungener Thread!

    Ich bin zwar auch ein Verfechter des realistischen Fußballs, aber das Experiment 3-4-2-1 habe ich aufgrund der defensiven Anfälligkeit leider (zu?) früh verworfen. Wie wichtig ist es denn, bei deiner Formation selbst in die Zweikämpfe zu kommen?

    Ich bin normalerweise eher so der Typ, der die Räume eng macht und auf Fehlpässe spekuliert, aber eher selten direkt drauf geht (sah man bei Hoffenheim zuletzt häufiger). Ist das mit deiner Taktik auch umsetzbar?

    @alter59 Ich spiele nicht umsonst Pressing nach Ballverlust und stehe so hoch, wie es nur geht. Ich kann auch nur manuell verteidigen und gehe ohnehin instinktiv direkt drauf, wenn ich den Ball verloren habe. Von daher passt das alles bei mir ganz gut. Dreierkette heißt bei mir eigentlich sowieso immer frühes Pressing. Ich habe es daher gar nicht anders ausprobiert, was ich aber noch versuchen werden. Es kommt halt drauf an, was der Gegner macht. Eigentlich reichen die beiden ZMs, sofern der Gegner da nicht mehr Spieler auf der Position hat. Gegen nen 41212-2(also eng) brauche ich mit 3421 gar nicht spielen. Da werde ich im Zentrum zerlegt.
  • Schnischna1992
    8428 posts Moderator
    bearbeitet 1. Januar
    So ich bin mal wieder um ein paar Erkenntnisse reicher.

    Durch den Run mit 14 Siegen in 15 Spielen und dem damit verbundenen Aufstieg in Div4, gab es auch ne ganz andere Kategorie von Gegnern. Bin mittlerweile wieder abgestiegen in Div5 und lande mit dem System, wie ich es hier beschrieben habe, aktuell bei 21-2-10, was bei weitem besser ist als meine Bilanz davor. Natürlich musste ich auch irgendwann mal gedeckelt werden mit dieser Taktik.

    Wie ich ausführlich beschrieben habe liegt die Stärke meines Systems darin, den Gegner gnadenlos zu überlaufen und die Halbräume zu überladen. Das System stößt an seine Grenzen, wenn der Gegner sehr tief in der eigenen Hälfte steht. Und von diesen Gegnern hatte ich jetzt einige. Es fühlt sich dann so an, als laufe man gegen eine Wand. Die Spieler machen zwar ihre Runs wie geplant, aber man kommt natürlich schwieriger in den Rücken der Abwehr. Das gilt sowohl fürs 3421, als auch für das 4321. Zudem kommt in solchen Spielen die Konteranfälligkeit höchstpersönlich aus der Hölle. Noch schlimmer wird es, wenn der Gegner zusätzlich LAS/RAS durch zwei ZDMs bindet.

    Ganz fertig bin ich noch nicht, aber bisher scheint die Antwort darauf 3412. Die Staffelung der drei zentralen Offensivspieler (ST, ST, ZOM) ist diesbezüglich sinnvoller, da der ZOM zwischen den gegnerischen ZDMs steht. Deshalb würde ich dem ZOM bspw. auch nicht "alle Freiheiten" geben, wie viele es gerne tun, um u.a. etwas flexibler vorne zu sein.

    Anyway...
    Der dritte von vier Taktik-Slots im Matchplan scheint dadurch besetzt zu sein. Einen Slot muss ich noch besetzen. Den werde ich aber auf keinen Fall mit ner defensiven Taktik versehen, um ne Führung zu verwalten. Das geht bei mir sowieso in die Hose.
  • FTSC
    62 posts ✭✭✭
    @Schnischna1992

    Ich weiß nicht, ob du es schon ausprobiert hast, aber vielleicht versuchst du mal die 3142. Habe die Formation vor etwa einer Woche in mein Repertoire aufgenommen und sie hat sich in DR und WL bewährt. Mittlerweile meine am häufigsten genutzte Formation. Die Taktiken und Anweisungen könnten sicherlich noch etwas Feinschliff vertragen, aber gerade gegen das viel genutzte 4231 war ich damit sehr erfolgreich.

    Habe LM und RM außen bleiben, ZDM hinten bleiben, sowie auf den ZMs und dem ZDM Mitte abdecken. Ansonsten alles auf Standard. Taktiken sind wohl bei jedem Geschmackssache. Derzeit habe ich Druck nach Fehlern und Ausgeglichen offensiv. Bei Tiefe und Weite bin ich noch am experimentieren.

    Vielleicht gibst du der Formation ja mal ne Chance. Denke könnte dir liegen.
  • Schnischna1992
    8428 posts Moderator
    bearbeitet 8. Februar
    Update

    Servus. Nach langen Experimenten mit Taktik und Spielern, werde ich nachher mal folgendes Team anzocken. Wundert euch nicht über die katastrophalen Stats. Ich habe meine CS mit draufgepackt und dementsprechend sind alle Werte nach unten gegangen, da die Spieler fast komplett ohne Chemie sind. Gestartet wird im 352 mit Rashford als ZOM, Gabriel Jesus linker ST, sowie Pogba und Kante auf ZDM.
    3a6f38c6deaece338ba7c605aae46cad.jpg

    Die Schnelltaktik "in den Strafraum" nutze ich nur noch gelegentlich. Ich switche sehr viel zwischen dem 3421 und 343, je nachdem wo ich das Gefühl habe, dass der Gegner mehr Probleme hat. Erstaunlicherweise ist das 343 ein klein wenig gefährlicher nach dem Patch.

    Wer übertrieben aufmerksam ist und auf die Workrates meiner ZMs schaut, wird denken, dass Pogba viel zu offensiv ist. Das ist der Plan, vorwiegend im 343. Da werde ich Pogba sich nach vorne orientieren lassen, sowie Kante hinten bleiben geben. Soll ein 343 werden, da die alleinige Spitze im 343 nach dem Patch etwas weniger effektiv ist. Die Aussage, dass das 343 gefährlicher ist, wird dadurch nicht revidiert. Der ST macht weniger, aber die Außen sind dafür sehr stark. Ich möchte mit Pogbas Workrates und "nach vorne orientieren" etwas mehr Staffelung im Zentrum hinbekommen, während beide ZMs im 343 weiterhin "freie Wahl" auf ihrer Position haben.

    Ich habe gemerkt, dass ich ne Dreierkette kaum mit "Druck nach Fehlern" spielen kann. Druck nach Ballverlust muss schon sein. Bisher war es bei mir absolut tabu die ZMs auch nur irgendwie mittels Anweisungen in ihrem Offensiv- und Defensivverhalten einzuschränken. Das gebe ich mit dieser Variante nun auf. Kante soll verteidigen, Pogba dem ST helfen. Im 3421 hingegen würde ich es nicht wagen Pogba nochmal zusätzlich Feuer unterm Hintern zu machen, damit er vorne serviert. Da sind LAS/RAS weit genug innen.
Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.

Hallo, Fremder!

Scheinbar bist du neu hier. Wenn du mitmachen willst, Wähle eine der folgenden Optionen!

Kategorien