Konto gesperrt für die Verwendung des Transfermarkts

Kommentare

  • m127party
    66 posts ✭✭✭
    Igi1981 schrieb: »
    Hi an alle .
    Die Art ÜV was manche betreiben ist nicht im Sinne Ea bzw nicht im Sinne FairPlay ect . Was manche meinen nichts falsches zu machen in dem man If als sif zu verkaufen und hoffen und beten das jemand sich verschaut oder verklickt ect und dann noch im Üv Thread schön mit Bild und stolz präsentiert und alle applaudieren. Ich glaube ihr solltet nochmal in euch gehn und darüber nachdenken ob ihr wirklich unschuldig seit .

    Wünsche euch trotzdem viel Glück

    Ich habe nichtmal ÜV betrieben. Was manche Leute so von sich geben. Hab keinen zweit ACC. Wurde aber in der App wieder gesperrt.

  • m127party
    66 posts ✭✭✭
    Mein Verhältnis zu FIFA könnte man wohl am Besten mit Hassliebe umschreiben. EA hat was Fußballspiele betrifft aufgrund der Lizenzen eine Monopolstellung auf dem Markt, was es stets aufs Neue (zusammen mit EAs großen Versprechen und der tollen Optik) verlockend macht. Nach der Enttäuschung von Teil 13 wollte ich so mit Teil 15 FIFA wieder eine Chance gegeben. Ums kurz zu machen: ich bin leider auf's Neue maßlos enttäuscht worden.

    Nun ist es nicht das schlechteste Fußballspiel aller Zeiten. Es sieht wie gesagt grafisch toll aus und kann besonders mit und gegen Freunde Spaß machen. Man muss aber auch sagen dass FIFA gerade im Online Spiel viele, wortwörtliche Frustmomente dem Spieler abverlangt die absolut unnötig sind und mich dieses Spiel nicht besten Gewissens empfehlen lassen können. Es ist eben nicht alles Gold nur weil es glänzt und man wünscht sich die Entwickler würden weniger nur auf eine grandiose Optik setzen und diese mit sinnlosen Features bereichern (wer hat nicht seit dem ersten FIFA Teil von einem abnutzbaren Rasen geträumt?), sondern die Zeit die dort hineinging lieber in das Wesentliche investieren: Die Spielbarkeit. Die Geldmelkmaschine bei EA etwas zurückschrauben und stattdessen sich mit der Überlegung an die Entwicklung setzen, was sich der Kunde wohl wünschen würde um zufrieden zu sein. Schließlich kommt es nicht von ungefähr, dass FIFA Jahr für Jahr vernichtende Bewertungen auf Amazon einfährt.

    Meine Rezension bezieht sich nachfolgend auf den beliebtesten FIFA Spielmodus "Ultimate Team". Es folgen 20 Punkte. Wem das zu ausführlich ist bitte gleich zum Fazit am Ende weiterzuscrollen.

    Hauptärgernisse sind:

    1) Spielabstürze & Verbindungsprobleme. Das Spiel läuft nur verhältnismäßig stabil. Jedes Jahr wieder das Gleiche: Ein neues, halb fertiges FIFA kommt in die Läden wo der Kunde über Wochen und Monate die Einsparung einer viel zu kurzen Betaphase ausbaden muss, bis es irgendwann so gepatched wurde, dass es zumindest anständig läuft. Es kommt immernoch viel zu häufig zu Crashes to Desktop oder bereits nach einem gewonnenen, beendetem Spiel auf dem Weg zu der Spielbewertung zu einem Verbindungsabbruch zum EA Server. Beides wird einem dann als Abbruch gewertet. Wenn man bedenkt dass ein Match fast 20 Minuten dauert und gerade auf dem PC jeder Sieg hart erarbeitet werden muss, dann trifft einen das hart. Besonders die Verbindungsprobleme sind heutzutage absolut unverständlich. Nicht nur, dass man nicht den Sieg gutgeschrieben bekommt, man wird doppelt noch für schlechte Programmierleistung und Server als Kunde bestraft, indem einen zusätzlich auch noch eine Strafe reingedrückt wird. Ich habe noch nie ein Spiel in FIFA 15 gewollt abgebrochen aber mir wurden schon Dutzende an Spielabbruch Strafen auferlegt. Das hier EA immernoch keine bessere Lösung finden könnte enttäuscht einfach nur.

    2) Die wahnsinnigen Spielerpreise, besonders in der PC Version. Ich weiß nicht wie viel manche zahlen um 500.000 Coins schon vor Spielstart zu bekommen (und sich dann in Foren beschweren, dass sie durch die hohen Spielerpreise nichtmal eine halbwegs vernünftige Mannschaft vom Schlage eines FC Bayern zusammenstellen können) aber als normaler Casual Spieler, der "nur" 1-2 Stunden jeden Tag in dieses Spiel investiert und circa 400 Coins für jedes ca 20 Minuten dauernde Spiel bekommt, sind das Luxusprobleme. Als normaler Spieler werde ich mir einen Reus für mehrere Hunderttausend Coins niemals leisten können, geschweige denn eine ganze Mannschaft vom Kaliber des BVB oder FC Bayern. Auch ohne IF und TOTS Spieler bzw. Legenden auf der Xbox als zusätzliche Kirsche obendrauf. Interessanterweise spielt man aber nicht selten gegen genau solche Mannschaften, was zeigt wieviele scheinbar bereit sind, dafür Extra Geld in Packs zu investieren. Ob man es als reizvoll oder als Problem sieht, wenn der volle Umfang des Spiels nur einem kleinen Kreis zugänglich ist, der bereit ist viel Geld dafür auszugeben, muss jeder für sich entscheiden. Wenn ich ein nicht gerade günstiges Spiel kaufe will ich persönlich aber auch die Möglichkeit haben, mir sämtliche Inhalte ohne abartigen Grind erspielen zu können, der Leute dazu nötigen soll, noch mehr Geld reinzustecken. An dieser Stelle treffen hohe Preise, zu geringe normale Einnahme, frustrierend schlechte Spieler KI & Momentum zusammen um den Spieler so maßlos zu ärgern, dass dieser wirklich Geld für Packs auszugeben in Betracht zieht, um durch Weltklassespieler endlich mal am (vermeindlich) längeren Hebel zu sitzen.

    3) Aktive Zeitvernichtung. Zusammen mit dem Konzept eines Transfermarkts, der Tradern mit Bots oder Münzenkäufern Jahr für Jahr Tür und Tor öffnet und die so die Preise für alle anderen ruinieren, unterstützt EA die Spielerpreistreiberei auch selbst aktiv, indem z.B. das Last-Minute Bietsystem von 15 Sekunden (FIFA 12) auf 30 angehoben wurde, ohne dass dafür ein Grund bestand. Das nützt keinem Spieler, da kein FIFA Spieler der Welt einen Ping von 10.000 hat. Es nützt einzig um ohnehin schon hohe Preise noch höher treiben zu können indem man noch mehr potentielle Interessenten in die Auktion einbezieht. Denn niemand will überteuerte Festpreisspieler kaufen müssen aber so reichen schon 2 Interessenten aus um sich Bieterschlachten auf die jeweils letzten Sekunden zu liefern, wo bei einem Zähler von 30 Sekunden, der mit jedem Gebot aufs Neue losgeht, ganz schnell auch mal 10 Minuten einfach weg sein können ehe man endlich seinen Spieler hat. EA geht dabei sehr großzügig mit der Zeit seiner Kunden um, ohne dass diese in der investierten Zeit überhaupt gespielt hätten. Trading, um das Beste aus der vertrackten Situation von minimalem Spieleinkommen und hohen Spielerpreisen zu machen, kostet bei FIFA nicht selten ebenso viel Zeit wie das Spielen selbst. Der vermutliche Gedanke dahinter von Seiten EA's liegt auf der Hand: Hoher Zeitaufwand um höhergesteckte Ziele zu erreichen sorgt für Kundenbindung ans Spiel. Eine Mannschaft zu erreichen wie man sie sich wünscht ist dabei zeitlich fast unmöglich zu bewältigen. Hohe Spielerpreise und geringes Einkommen schaffen erneut Anreiz, sich Goldpacks zu kaufen um so an tolle Spieler zu kommen. Da Goldpacks aber selbst auch sehr teuer sind und es sich finanziell nicht loht, die hart erspielten Coins zu investieren (dafür werden absichtlich zu viele "seltene" Schrottkarten hineingepackt, die eigentlich niemand will und auch keinen spielerischen Mehrwert haben) kann man so die Leute animieren, die Abkürzung über FIFA Points, also das eigene Bankkonto zu nehmen.

    4) Pay to Win? Für EA besteht wie erwähnt ein großer Teil der Einnahmen - abgesehen vom stattlichen Preis des Spiels - darin, was Spieler zusätzlich an Geld durch das Kartenpack-Lotto reinbuttern, in der Hoffnung so überlegene Spieler zu erhalten. Das ist der Punkt wo man sich fragen kann, ob es nicht eigentlich Pay to Win ist, wenn sehr gute Spieler auf normalem Spielewege zu bekommen einem so verdammt schwer gemacht wird, dass man sich als Kunde dazu verleitet fühlt noch zusätzliches Geld für Glücksspiel auszugeben in der Hoffnung, so endlich eine tolle Mannschaft zu bekommen.

    5) Momentum. Momentum, also die unfaire Beeinflussung des Spiels durch Scripte um es spannend zu halten (z.B. wenn Verteidiger plötzlich nicht mehr laufen wollen oder Scheunentor große Lücken öffnen) genauso wie ein Teamstärkenausgleich, um das Spiel "fair" zu halten ist viel zu stark vorhanden. Eigentlich gehört so etwas überhaupt nicht ins Spiel und die unterschiedlichen Ligen sollten Garant dafür sein, dass man auf ebenbürtige Gegner trifft. Im Spiel wird einem das perfiderweise Anfangs als Anfänger nicht auffallen aber je höher man in den Ligen aufsteigt, umso deutlicher spürt man diesen Effekt. Das sind die Momente, wo selbst die einfachsten eigenen Pässe immer einen Tick zu weit gehen so dass der Spieler überhaupt nicht rankommen kann oder ständig gleich direkt auf den Gegner gelenkt werden, damit der einen Konter einleiten kann während dein Gegner mit spielerischer Leichtigkeit den Ball hin und herpasst. Häufig zu beobachten ist auch, dass der Stürmer es nicht mehr schafft einen Ball nach einem torgefährlichen Pass unter Kontrolle zu bringen ehe der Verteidiger auch schon dort ist, der gegnerische Stürmer wird in der selben Situation nach einem hohen Steilpass jedoch nicht mal im Lauf abgebremst. Man blockt den Ball eines heranstürmenden Gegners und entgegen jeglicher Physik landet dieser wie gelenkt immer wieder vor seinen Füßen. Gerne rennt auch einfach mal ein eigener KI Spieler nach einer Klärung so ungeschickt in den Ball, dass er wieder zum gegnerischen Stürmer hüpft. Auch gibt es in solchen Momenten auffallend viele Torwartabpraller direkt vor die Füße eines Gegners. Selbst die Anwahl des richtigen Verteidigers will bei manchen Steilpässen einfach nicht gelingen. Im nächsten Spiel passt die selbe Mannschaft komischerweise wieder wie ein junger Gott und alles läuft wie am Schnürrchen, während dem Gegner nun das eigene Schicksal widerfährt. Deutlicher gehts nicht und viele Spieler klagen dass sie bereits früh nach Spielbeginn merken, ob das Spiel sie gewinnen oder verlieren sehen will. Derart heftige Eingriffe durch Teamstärkenausgleich passieren wahrscheinlich nicht bei jedem Spiel. Hier wird vermutet, dass wenn Spieler zu häufig verlieren oder in einer kritischen Position in der Tabelle sind es ihnen im nächsten Spiel dementsprechend leichter oder schwerer gemacht wird aber die Ungewissheit hinterlässt bei jeder misslungenen Aktion und jedem Spiel (egal ob verloren oder gewonnen) einen unangenehmen Nachgeschmack.

    Ein ebenso fast aufdringlich deutliches Anzeichen von Momentum ist die Zahl der Tore, die in den letzten Minuten einer Halbzeit fallen. Das Programm legt es hier sprichtwörtlich darauf an, dem Unterlegenen, den man nicht selten über 40 oder 85 Minuten klar dominiert hat, mit Ach und Krach Torchancen zu geben, so dass man als Verteidiger fast hilflos dasteht, egal wie gut man vorher gespielt hat. Anders lassen sich diese Tore (gerne auch mal 2 Tore in der 90ten nachdem man 89 Minuten souverän mit 4:1 geführt hat) nicht erklären. Auch nicht mit starkem Druck, denn in solchen Fällen müsste ja auch die Gefahr steigen durch eine sehr offensive Spielweise eigene Tore zu kassieren, was in Spielen mit den stark gehäuften Toren am Ende nicht passiert. Herausragend gute Spieler wie manche Youtube Größen werden immernoch häufig zu ihren Siegen kommen, bei Otto-Normal Spielern sorgt das aber nicht selten dafür, dass der Schlechtere unverdient am Ende gewinnt. Ganz einfach weil 1-2 mühsam erspielte Tore Vorsprung gegen derartige Scriptbeeinflussung dann nicht mehr ausreichen.

    6) Eine unrealistisch, immens hohe Anzahl an Spielerkollisionen. Spieler scheinen mit Scheuklappen über den Rasen zu rennen. Meist resultiert das in unnötigen, ärgerlichen Chancen, die so für den Gegner entstehen, weil z.B. ein eigener Spieler deinem kontrollierten Spieler so reinläuft, dass der Ball dem Gegner vor die Füße springt. Verteidiger laufen häufig ineinander und fallen prompt um, womit der Gegner leichtes Spiel auf seinem Weg zum Tor hat und selbst Elfmeter werden so manchmal ohne jegliche Beteiligung des Spielers verursacht. Eine an sich sinnvolle Mechanik wurde so übertrieben dargestellt und scheinbar ohne ausreichend Ausweichanimationen, dass man sich wie bei der Clownsvorstellung im Cirque du Soleil fühlt. So viel wird ständig auf dem Spielplatz herumgestolpert und hingefallen. B-Jugend Spiele sehen professioneller aus.

    7) Die Verteidiger. So teilnahmslos wie die herumstehen grenzt das eigentlich schon an Arbeitsverweigerung. Dass der sinnvollste Spielzug im Spiel nach einem Anstoß der wohl Unwahrscheinlichste in der Realität ist sagt dabei viel aus. Wenn man einfach aufs Tor loszustürmt und selbst die Innenverteidiger einer 4er-Kette bei nur einem einzigen(!) Angreifer in ihrer Hälfte keinen Sinn darin sehen, sich ihm gemeinsam in den Weg zu stellen, dann zeigt das ein grundsätzliches Problem auf. Generell bekommt man das Gefühl, die Spieler hätten beim Verteidigen und Abschirmen Bleigewichte an ihren Füßen und die Verteidiger KI wurde viel zu passiv eingestellt, was sie zu bloßen Statisten verkommen lässt die keinen Mehrwert haben. Hier wurde die KI wohl künstlich heruntergestuft damit für den vermeindlich Action-hungrigen Kunden mehr Tore fallen, denn wer gegen KI Teams mit Legende spielt wird feststellen, dass es plötzlich doch auch ganz anders gehen kann. Da Verteidiger aber in 90% aller Fälle nur zur Seite hüpfen wenn ein Stürmer auf sie zukommt und der manuelle Spielerwechsel selbst mit Stick nicht zuverlässig funktioniert ist effektives Verteidigen einfach nicht drin. Spätestens wenn aufgrund der selten dämlichen Laufwege ein Mitspieler plötzlich einen riesigen Raum für Steilpässe öffnet kann man seinen aktuellen Verteidiger noch so gut kontrollieren und die KI Kollegen verbocken es dennoch. Fußball ist nunmal ein Mannschaftssport und nicht umbedingt etwas für Solisten. Ein guter Mix zwischen einer KI die einen nicht in Stich lässt wenn man nicht alles alleine macht und dennoch den Spieler als Hauptprotagonisten fordert wäre nötig gewesen und nach so vielen Jahren an Erfahrung und Teilen die sich nur optisch und in ihrer Ballphysik nennenswert ändern könnte man soetwas mittlerweilen eigentlich auch irgendwie erwarten.

    8) Die schwammige Steuerung mit Pässen die überall hingehen nur dort nicht, wo man sie hinwollte. Manchmal hat man das Gefühl, das Spiel spielt sich selbst. Da kommt ein hoher Ball auf einen freistehenden Mann und man drückt einen Pass nach vorne.. nur dass der genau in die umgekehrte Richtung nach hinten passt. Da kann mir doch keiner erklären, das würde noch am Spieler hinter dem Controller liegen. In unschöner Regelmäßigkeit gehen Pässe ständig ganz woanders hin, als man eigentlich gedrückt hatte uns nicht selten mit schlimmen Folgen für einen selbst. Generell sollte man von Pässen in diesem Spiel lieber Abstand nehmen, weil A) bloßes Dribbeln an den katatonischen Verteidigern vorbei übermächtig ist und B) Pässe aus dem eben genannten Grunde ein unnötiges Risiko darstellen. Aber Fußball ohne Passspiel ist kein Fußball wie man ihn kennt und liebt. Manuelles Passen ist im Spiel ziemlich schwer und daher den meisten Spielern tunlichst davon abzuraten doch Passunterstützung hingegen ist wie russisch Roulette spielen. Manchmal klappt es wie am Schnürrchen, manchmal gehen die Bälle vielversprechender Angriffe genau dorthin, wo sie bloß nicht hätten hingehen sollen. Das kommt besonders häufig in Situationen vor, wo Spieler quasi in einer Linie stehen und kein Mensch mehr weiß, wie lange man wohl die Taste gedrückt halten muss damit dass das Programm erkennt welchen Spieler man eigentlich anspielen will. Dass es in solchen Situationen keine KI gibt die probiert anhand der Passrichtung und Sinnhaftigkeit der Optionen zu antizipieren, wo der Spieler den Ball hin haben möchte oder zumindest, wo bloß nicht hin, ist mir eigentlich unverständlich. Selbst bei Situationen wo der Empfänger klar ist kommen die merkwürdigsten Pässe dabei raus. Man drückt ganz sanft kurz auf die Taste und der Passgeber setzt dennoch so viel Wucht dahinter, dass der Ball 10 Meter weiter als gewünscht dem Torwart fast direkt in die Arme rollt und genauso häufig, wie in diesem Spiel Spieler getunnelt werden so regelmäßig werden Steilpässe direkt auf den Gegner zwischen Passgeber und Empfänger gelenkt. Was für mich aber das Fass zum überlaufen bringt ist, dass Passen nichtmal bei Torwartabstößen oder Freistößen verlässlich funktioniert. Da sollte der Ball dorthin gehen, wohin man sieht, also die Mitte des Bildschirms. Aber kaum passt man und die Sicht wechselt schlägt er den Ball nicht selten gänzlich in eine andere Richtung. Auch schonmal in einem fast 90° Winkel zu dem Ort, wo man eigentlich hingezielt hatte.

    9) Die automatische Spieleranwahl. Eine der wichtigsten Mechaniken überhaupt. Da man sehr schnell zu seinen Spielern wechseln muss um auf die Spielzüge des Gegners angemessen reagieren zu können, da die KI der Spieler mit beispielloser Inaktivität gestraft wurde und man sich auf keinen KI Spieler verlassen kann. Ein möglichst sofortiger Wechsel zu den benötigten Spielern entscheidet demnach häufig über Sieg oder Niederlage. Allerdings nimmt FIFA dem Spieler hier viel zu häufig den Controller aus der Hand und sabotiert regelrecht das eigene Spiel durch Fehlwahlen, die sich auch durch manuellen Wechselwunsch einfach nicht korrigieren lassen können oder erst viel zu spät. Ob ein weiterer Teil des Momentums oder einfach nur schlechte Programmierleistung lässt sich schwer sagen. Wer darauf achtet wird im Spiel jedoch häufiger 2 Situationen bemerken:
    A) Ein Ball prallt nach einem Schuss vom gegnerischen Torwart ab und anstatt auf den Spieler zu wechseln der dem Ball am Nächsten ist und unter Umständen quasi nur den Fuß ausstrecken müsste, um den Ball ins Tor rollen zu lassen, wird irgendjemand anderes ausgewählt, der keinerlei realistische Chance hat, überhaupt an den Ball ran zu kommen.
    B) Bei der Verteidigung von Ecken sollte laut EA bei einem Ball in der Luft automatisch der passende Verteidiger angewählt werden. Hier wählt FIFA stattdessen aber oftmals einen Spieler, der viel zu hoch steht und auch wenn er sofort losläuft, nicht an den Ball herankommen kann, während Spieler die quasi Rücken an Brust mit dem Gegner stehen, auf den der Ball geht, und demnach in idealer Abwehrposition wären, nicht mal dann angewählt werden wenn man nach dem automatischen Fehlwechsel verzweifelt auf die Spielerwechsel Taste einhämmert um manuell noch irgendwie den gewünschten Spieler zu erreichen. So etwas darf einfach in einem kompetetiven Spiel nicht vorkommen, da dem Spieler so jegliche Chance genommen wird, eine Ecke verteidigen zu können. Das Alleine wäre schon ein Grund, FIFA 15 nur einen Stern zu geben bis es endlich behoben würde. Das solche Situationen wie in meinem letzten Match aber gehäuft dann vorzukommen scheinen, nachdem man selbst gerade mit einem Tor in Führung gegangen ist, erweckt dies erneut Zweifel, ob nicht am Spiel absichtlich herum manipuliert wird.

    10) Einen zweiten Spieler heranholen. Die Taste sollte man eigentlich aus seinem Pad rausreissen, würde man sie nicht noch anderweitig brauchen, denn in den meisten Fällen verursacht man mit diesem Befehl mehr Schaden als Nutzen. Z.B. wenn im Strafraum der Verteidiger dadurch plötzlich entscheidet, sich hinter den Angreifer zu bewegen, wohl damit ein Pass nach hinten vereitelt werden kann.. nur mit dem Problem, dass der gar nicht vor hat zu passen, weil durch diesen Zug keiner mehr zwischen ihm und dem Torwart steht. Auch hier sind eine sinnvolle Wegfindung und das Positionsbewusstsein der Spieler auf eine sich verändernde Situation nur mangelhaft umgesetzt worden und ein weiterer Hauptschwachpunkt der KI.

    11) Mangelnde Einsatzbereitschaft und Reaktionsfähigkeit. Generell wirken die Spieler wie bereits erwähnt sehr schwerfällig aber auch äußerst unaufmerksam. Ich hatte es schon zu oft, dass ein Ball so flog, dass ein eigener Spieler/Torwart mit ein bisschen Einsatz und Motivation mit einem spontanen Sprint an ihn rangekommen wäre... es aber scheinbar einfach nicht erkennen konnte oder wollte. Selbst wenn ein geschlagener Pass ungewollt mehr in Richtung eines anderen, befreundeten Spielers geht macht dieser oftmals keine Anstalten, den Ball sich auch zu holen. Realistisch wirkt das nicht. Frustrierend ist auch, dass die Spieler (obwohl man die Lauftaste gedrückt hält) oftmals nicht wirklich den Eindruck erwecken als ob sie sprinten würden und wirklich alles geben um noch an den Ball zu kommen. Häufig kommen auch kurze Laufaussetzer vor, die eigentlich nicht logisch zu erklären sind aber dem Gegner die Extrasekundenbruchteile geben die er braucht um zu schiessen. In Torgefährlichen Situationen sowohl in der Verteidigung als auch im Angriff ist das absolut frustrierend weil man das Gefühl bekommt, die eigene Mannschaft will überhaupt nicht gewinnen und lässt einem im Stich. Häufig lässt sich dies auch bei langen Pässen beobachten die ins Aus gehen während der erhoffte Passempfänger nur über 10-15 Meter neben dem Ball herjoggt. Ein letzter Punkt ist wie lange Spieler am Boden liegen nachdem sie hingefallen sind, was ja leider sehr häufig vorkommt. Die stehen selbst wenn der Ball vor ihre Füße kullert mit einer Seelenruhe wieder auf, dass es zum Schreien ist und man sich fragt ob die EA Entwickler jemals die Leistung eines Sebastian Schweinsteigers im WM Finale gesehen haben. In einem Spiel, das sich viel schneller spielt als der echte Sport haben solche langen Aussetzer von eigenen Spielern eigentlich nichts zu suchen.

    12) Übertriebene Laufbereitschaft. Ganz im Gegenteil wenn der Ball kurz davor ist ins Toraus zu gehen. Im letzten Spiel habe ich zwei Ecken nicht bekommen weil ein Stürmer von mir der Meinung war, er könnte diesen Ball noch bekommen. Das ist immer der Moment wo man seinen Monitor fast anschreit dass er doch bitte einfach anhalten soll weil kein vernünftiger Mensch der Meinung wäre, den Ball auch sicher zurück ins Feld kontrollieren zu können, wenn man mit Ach und Krach im Vollsprint heraus gerade noch seinen Fuß knapp vor der Linie an den Ball bekommt.

    13) Der automatische Wechsel von einem Spieler zum Nächsten dauert teils ärgerlich lange. In diesen Momenten kann man einfach nichts tun um auf die Situation zu reagieren. Der manuelle Wechsel hingegen führt oft zu abenteuerlichen Ergebnissen und kostet genauso unnötig Zeit.

    14) Sich künstlich öffnende Lücken. Sobald ich führe und der Abpfiff näher rückt stehen meine beiden Innenverteidiger quasi nur noch en-tour auf einer Linie mit dem gegnerischen Stürmer, meist sogar mit dem Stürmer in der Mitte um ihm schön viel Platz zu geben. Da fehlt dann nur ein Steilpass, der Stürmer rennt zuerst los, lässt den einen schlafenden Verteidiger weit hinter sich und der andere fühlt sich gar nicht erst verantwortlich. Wieso können meine Verteidiger nicht einfach auf die Situation angemessen (1 Stürmer oder 2) probieren sich etwas hinter diesen Positionieren, so dass sie besser reagieren können wenn der Gegner einen Steilpass versucht? Man bekommt das Gefühl, das Spiel legt es auf solche Situationen förmlich an, um ein weiteres Mal dem kurz vor Ende des Spiels unterlegenen Gegnern doch noch Chancen zu ermöglichen das Spiel zu drehen und so "spannend" zu halten.

    15) Die Laufwege. Aussenverteidiger, die statt in einer diagonalen Abfangbewegung lieber wie eine gelenkte Rakete direkt auf den Gegner zulaufen und so die nötigen Meter verschenken ihn noch zu erreichen, Stürmer die sich mitten im Angriff zurückfallen lassen statt in den Strafraum für eine mögliche Flanke zu laufen, Offensive Mittelfeldspieler die wenn man den Ball über die Flanken spielt statt im oder kurz vor dem Elfmeterraum stehen bleiben um sich für einen Pass anzubieten bis zur Torlinie und darüber hinaus(!) laufen und Stürmer die wenn man nach vorne passen will oftmals genau in dem Moment, wo man passen drückt einfach stehen bleiben oder in Tor-gefährlichen Situationen statt in die offene Lücke zu laufen plötzlich nach oben ziehen um einen Verteidiger zwischen sich und den potentiellen Passgeber zu bekommen. Ironischerweise zeigen sie mit Handbewegungen oft sogar an, dass sie frei stehen und den Ball in die Lücke gespielt haben wollen. Nur um eben dann genau in dem Moment wo man den Pass spielt aus der Lücke raus und auf einen Verteidiger zuzulaufen. Dass zwischen dem Tastendruck für Pass und der tatsächlichen Ausführung gerne mal 1 oder 2 Sekunden vergehen macht die Situation nicht leichter. All das wird man leider zu Hauf bei FIFA 15 erleben. Das klappte ehrlich gesagt sogar in dem Vor-Vorgänger Titel FIFA 13 besser. Wieder ein unnötiger Rückschritt, der eigentlich nicht zu erklären ist.

    16) Die Schiris. Ständig Fehlentscheidungen, der Gegner foult und zerrt in einer Tour, schubst dich im Elfmeterraum von den Beinen, so dass du den Ball nicht annehmen kannst und nichts wird geahndet. Abseits wird absichtlich unnötig spät erst gepfiffen damit die Spieler häufiger fast einen Herzinfarkt bekommen und in Situationen, die man als Vorteil lassen laufen könnte wird genau dann Freistoß für das eigene Team gepfiffen, wenn man sich den Ball wieder zurückerobert hatte und gerade dabei war, einen vielversprechenden Angriff zu starten. Na dankeschön.

    17) Die Torwarte. Von wegen verbessert. Was als eines der neuen Hauptfeatures vorgestellt wurde stellt sich als Nachteil heraus, denn die Torwärte benehmen sich teils so inkompetent, dass es nicht mehr glaubwürdig ist. Was da pro Spiel getunnelt wird sprengt für sich bereits den Rahmen des Glaubwürdigen aber es gehen ebenso viel zu viele Bälle ins kurze Eck, es gibt viel zu viele Lufter weil selbst Weltklassetorwärte zu weit vorne stehen oder oder die Torwärte rennen ohne dass man es ihnen befielt auf eigene Faust aus dem Kasten und versagen dabei fast konsequent, weil dies für den Gegner nahezu ein Freifahrtsschein ist einzulochen.

    18) Elfmeter-Schwalben. Ein neues Feature von FIFA 15, dass EA nicht zur Werbung des Spiels an die große Glocke gehängt hat sind Schwalben. In Verbindung mit dem Feature des ungewollten Trikot Zerrens eine absolut tödliche Kombination. Liegt es doch genau auf der Taste die man auch drückt, wenn man nah am Gegner sich im Lauf vorbeizuschieben probiert um einen Fuß zwischen ihn und den Ball zu bekommen, was ebenfalls von der gleichen Taste belegt wird. Es kommt also vor, dass der Spieler das Trikotzerren anfängt, auch wenn man das gar nicht möchte sondern "sauber" zu klären vor hatte. Wenn jetzt der Gegner bereits im eigenen Strafraum ist, die Situation langsam gefährlich wird, man normal zu klären versucht und sieht, dass der eigene Spieler aus welcher geistigen Umnachtung auch immer heraus plötzlich auf die Idee kommt am Trikot zu zerren kann man schon so sicher wie das Amen in der Kirche vorhersagen, dass 1-2 Sekunden später der Spieler hinfällt und Elfmeter gepfiffen wird. Denn sobald man im Strafraum ist führt ein Trikotziehen in 99% aller Fälle immer zum Sturz, während man hingegen beim Spiel über die Aussenlinie ständig erlebt, dass der Gegner über 40-50 Meter Lauf an dem Trikot deines äußeren Mittelfeldstürmer rumreissen kann bis er sich endlich so weit rangezerrt hat, dass er ihm den Ball abnehmen konnte. Da bleibt der Spieler natürlich stehen, der Schiri pfeift nichts und der Gegenangriff des Gegners kann beginnen. Das automatische Hinfallen funktioniert leider auch, wenn der Spieler bereits ausserhalb des Strafraums das Trikotziehen anfängt, was 2-3 Sekunden lang anhält. Übertritt der gezogene Spieler in der Zeit die Strafraumlinie kann man sich sicher sein, dass er gleich hinfällt und Elfmeter gepfiffen wird.

    19) Mitspieler die überall sind, nur nicht dort wo man sie haben will. Deine 10 Mannschaftskameraden hängen gerne genau dort rum, wo man sie nicht braucht. Entweder begleitet dich ein Mitspieler auf deinem Vormarsch so nah, dass man ihn am Liebsten auf eine sinnvolle Position schubsen würde, rennen dir gar gleich in den Ball bzw. die Hacken oder laufen überhaupt gar nicht erst los. Oftmals stehen auch 2 Spieler auf der selben Position, was natürlich komplette Verschwendung ist. In vorherigen Teilen war L1 ein wichtige Taste, die diverse taktische Möglichkeiten öffnete und man drückte sobald man wollte das die Mitspieler in den Angriff übergehen und offensiv loslaufen. Das funktioniert in FIFA 15 theoretisch immernoch, de facto kann man aber oft die L1 Taste regelrecht behämmern und es fühlt sich dennoch oftmals keiner angesprochen auch nur ein wenig offensiver zu werden. So ist man nicht selten der vorderste Mann und allein auf weiter Flur gegen 4 Verteidiger und ein oder zwei von hinten heranpreschenden, gegnerische ZDMs. Sinnvolle Anspielstationen wird man in FIFA 15 schlichtweg häufig vergebens suchen, was zu Situationen führt, wo man Sekundenlang probiert den Ball an einer Position zu halten und sich zu behaupten weil es keiner der feinen Herren für nötig hält den zweiten Gang einzulegen, sich herzubewegen und anzubieten. Leider verkommt FIFA 15 auch hier wieder zur One Man Show, denn wie aus diversen anderen, schon genannten Gründen ist auch hier die sinnvollste Methode zum Sieg schlichtweg: alleine durchzudribbeln. Egal wie unrealistisch es sich anfühlt.

    20) Kleine Fehler, die dennoch einfach unnötig oder schlampig programmiert sind. Für viele Spieler sind zum Beispiel Statistiken sehr wichtig um ihre Spielerleistungen bewerten und vergleichen zu können. Schade nur, dass nichtmal etwas vermeindlich derart Simples funktioniert wie es soll. Für jeden leicht zu beobachten ist z.B. wie in nahezu jedem Spiel diverse Torvorlagen nicht anerkannt werden, obwohl man sie in den Replays klar erkennen kann. In einem Spiel, bei dem nur ein Tor fiel wurde einem Stürmer sogar das Tor und auch noch die Vorlage angerechnet, wo man sich fragt wie das überhaupt funktionieren soll. Dies gilt leider auch für andere Statistiken, so dass man auf diesen eigentlich nicht viel Gewicht beimessen kann. Auch schon bei der Findung des Spielpartners gibt es beim PC Probleme denn ständig bekommt man Gegner zugewiesen die über Minuten einfach keine Verbindung aufbauen können. Das erkennt man aus der Erfahrung heraus schon sofort, wenn man die Spielfindung aber abbricht wird einem dennoch immer und immer wieder der gleiche Spieler zugewiesen, wo es einfach nicht klappt. Da hilft dann nur mal ein paar Minuten auszusetzen und zu warten ehe man überhaupt mit dem Spielen anfangen kann. Auch im Spiel lassen sich Replays und Zwischensequenzen oftmals nicht abbrechen, was unnötig Zeit und Nerven abverlangt. Viele Spieler lassen ein Torreplay absichtlich lange Laufen um den Gegner zu nerven. Ich mag dieses unsportlich Verhalten überhaupt nicht, kann aber meine eigenen Tor Replays selbst nicht immer abbrechen, weil mich das Spiel es einfach nicht lässt.

    Fazit: Was EA hier verkauft ist eigentlich eine Frechheit. Nahezu alle Punkte sind vermeidbare Ärgernisse, die man eigentlich von einem derartigen AAA Titel der Hunderte an Millionen Umsatz einfährt viel besser erwarten könnte, wenn nicht teils wohl auch schlichtweg perfide Absicht dahinterstecken würde, was zum Hauptmanko führt: EA hat bei FIFA ein massives Glaubwürdigkeitsproblem. Niemand weiß mehr aufgrund von Spielbeeinflussungen wie Momentum ob ein Sieg oder eine Niederlage verdient waren und ständige Zweifel sorgen für ein permanent unterschwelliges Gefühl der Unzufriedenheit und des sich betrogen fühlens. Wie anfangs erwähnt ist FIFA an sich kein abgrundtief schlechtes Spiel aber viel fehlt zugegeben auch nicht, denn jeglicher Spielspaß der aufkommt wird ständig wieder durch Ärgernisse am laufenden Band zunichte gemacht. Am Meisten ärgert es aber wenn man sich bewusst macht, dass es eigentlich das vielleicht beste Fußballspiel aller Zeiten sein könnte, wenn EA nicht so stark auf Gewinnmaximierung gehen und all das Potential einfach verschenken würde. Es ist verständlich, dass wenn man einen Titel jedes Jahr raushauen will, nicht viel Zeit für Konzeptänderungen bleibt. Aber vermeindlich nutzlose Features wie einen sich abnutzenden Rasen einzubauen statt an den wirklich wichtigen, aber unsichtbaren Spielprinzipien zu schrauben dient nunmal nur dem Verkauf aber nicht der Kundenzufriedenheit. Wenn man das Preis-Leistungsverhältnis von Geld, Nerven und Lebenszeit bedenkt, so ist mehr als ein Stern einfach nicht drin. Ich selbst hab mir jetzt PES 2015 zum Testen vorbestellt und verbuche FIFA 15 als Fehlinvestition.

    Ich kann jedem nur raten NICHT den Fehler zu machen auf EA so wie ich aufs Neue hereinzufallen und zahllose Stunden für den Online Modus zu verschwenden. Fangt erst gar nicht damit an, lasst diesen Teil aus und den Nächsten am Besten auch bis vielleicht der Tag mal kommt, wo FIFA 4-5 Sterne bei Amazon als Durchschnittsbewertung einfährt. Und wenn das erst mit FIFA 2030 der Fall ist.
  • ElLoco
    1280 posts ✭✭✭
  • EA_Joker
    335 posts Staff (retired)
    Da bin ich wieder, entschuldigt die lange Abstinenz, ich hatte noch auf Rückmeldung aus einigen Quellen gewartet. Diese hatte ich inzwischen erhalten. Ich danke allen erstmal für ihre Geduld diesbezüglich.

    So ungern ich der Überbringer schlechter Nachrichten bin, so sehr bin ich für Offenheit - alle Untersuchungen zu diesem Thema wurden nun abgeschlossen. Solltet ihr euch noch nicht an die Kollegen der Terms of Software-Abteilung gewendet haben oder von diesen keine E-Mail erhalten haben, die besagt, dass zu dieser Anfrage alle Untersuchungen abgeschlossen sind, dann wendet euch bitte an ebendiese.

    Darüber hinaus habe ich getan, was mir möglich ist - wenn dies nicht für alle ein schönes Ende hat, tut mir dies leid, aber leider kann auch ich nicht jedermann zufriedenstellen.

    Ich wünsche euch allen auf jeden Fall viel Spaß mit dem World Cup™-Modus - danke nochmals für eure Geduld.
  • m127party
    66 posts ✭✭✭
    Wie erwartet!!! Ich lasse die Finger von Fifa und gut ist. Warum es ein Forum gibt, erschliesst sich mir hier nicht. Themen die den Namen "Monumentum" tragen werden kommentarlos geschlossen. Beiträge die Kritik beinhalten, ebenfalls. Geholfen wird hier niemanden. Ich habe beschlossen, mich einer Klage anzuschliessen. Somit kann dieses Thema geschlossen werden.

    ich wünsche noch frohe Tore
  • m127party
    66 posts ✭✭✭
    bearbeitet Juni 2018
    EA_Joker schrieb: »
    Solltet ihr euch noch nicht an die Kollegen der Terms of Software-Abteilung gewendet haben oder von diesen keine E-Mail erhalten haben, die besagt, dass zu dieser Anfrage alle Untersuchungen abgeschlossen sind, dann wendet euch bitte an ebendiese./quote]

    Sorry, was soll dabei denn rauskommen. Eine E-Mail die an alle gesendet wurde? Den Text kennt doch jeder, nicht nur hier im Forum.

    Sorry

    Eine Sperrung meines ACC ist erlaubt. Ich wollte ja nicht das so etwas passiert
  • m127party
    66 posts ✭✭✭
    bearbeitet Juni 2018
    !
  • Aluhelm
    30 posts ✭✭✭
    Was denn für eine Klage ?
  • Pandro
    106 posts ✭✭✭
    So ein Drecksladen! Hauptsache mit dem WM Modus wieder abkassieren.
    Man stelle sich mal vor man wird ins Gefängnis gesteckt ohne Begründung oder gar Vorlage von Beweisen. Eine Berufung gibt's natürlich auch nicht...
    Wenn ihr nicht bereit seid eure Fehler zu korrigieren, dann könnt ihr euch den ganzen ¯\_(ツ)_/¯ Support sparen. Eine Hilfe gibt es ja eh nicht

    @EA_Joker Wenn ihr der Meinung seid, dass die Sperre rechtens ist, dann verraten uns was wir zukünftig anders machen sollen. Für Fifa19 wollt ihr ja wieder unser Geld
  • Hilts
    212 posts ✭✭✭
    Hey, ich wollte heute meinen Verein ausmisten und alle unbenötigten Spieler abstoßen. Nach etwa 100-150 Spielern bekomme ich nur noch die Meldung: Schnellverkauf des Objekts gescheitert!
    Hatte das schonmal jemand ? Auf den Transfermarkt kann ich normal zugreifen .
  • WhoCares
    21 posts ✭✭✭
    EA_Joker schrieb: »
    Da bin ich wieder, entschuldigt die lange Abstinenz, ich hatte noch auf Rückmeldung aus einigen Quellen gewartet. Diese hatte ich inzwischen erhalten. Ich danke allen erstmal für ihre Geduld diesbezüglich.

    So ungern ich der Überbringer schlechter Nachrichten bin, so sehr bin ich für Offenheit - alle Untersuchungen zu diesem Thema wurden nun abgeschlossen. Solltet ihr euch noch nicht an die Kollegen der Terms of Software-Abteilung gewendet haben oder von diesen keine E-Mail erhalten haben, die besagt, dass zu dieser Anfrage alle Untersuchungen abgeschlossen sind, dann wendet euch bitte an ebendiese.

    Darüber hinaus habe ich getan, was mir möglich ist - wenn dies nicht für alle ein schönes Ende hat, tut mir dies leid, aber leider kann auch ich nicht jedermann zufriedenstellen.

    Ich wünsche euch allen auf jeden Fall viel Spaß mit dem World Cup™-Modus - danke nochmals für eure Geduld.

    Vielen Dank für das Nachfragen und das Dranbleiben am Thema.

    Da die Sperre Acoountbezogen ist, bleibt einem nix anderes übrig, wenn man Fifa 19 spielen möchte, sich einen neuen Account zu machen um die Sperre zu umgehen?!
  • Abstauber87
    130 posts ✭✭✭
    WhoCaresEa schrieb: »
    EA_Joker schrieb: »
    Da bin ich wieder, entschuldigt die lange Abstinenz, ich hatte noch auf Rückmeldung aus einigen Quellen gewartet. Diese hatte ich inzwischen erhalten. Ich danke allen erstmal für ihre Geduld diesbezüglich.

    So ungern ich der Überbringer schlechter Nachrichten bin, so sehr bin ich für Offenheit - alle Untersuchungen zu diesem Thema wurden nun abgeschlossen. Solltet ihr euch noch nicht an die Kollegen der Terms of Software-Abteilung gewendet haben oder von diesen keine E-Mail erhalten haben, die besagt, dass zu dieser Anfrage alle Untersuchungen abgeschlossen sind, dann wendet euch bitte an ebendiese.

    Darüber hinaus habe ich getan, was mir möglich ist - wenn dies nicht für alle ein schönes Ende hat, tut mir dies leid, aber leider kann auch ich nicht jedermann zufriedenstellen.

    Ich wünsche euch allen auf jeden Fall viel Spaß mit dem World Cup™-Modus - danke nochmals für eure Geduld.

    Vielen Dank für das Nachfragen und das Dranbleiben am Thema.

    Da die Sperre Acoountbezogen ist, bleibt einem nix anderes übrig, wenn man Fifa 19 spielen möchte, sich einen neuen Account zu machen um die Sperre zu umgehen?!

    Würde mich auch interessieren. Ist das accountbezogen? Möchte jetzt ungern 50 Spiele mit neuem Account machen, um dann festzustellen, dass ich auch da nicht wieder für den TM freigeschaltet werde.
Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.

Hallo, Fremder!

Scheinbar bist du neu hier. Wenn du mitmachen willst, Wähle eine der folgenden Optionen!

Kategorien